Zwischen Supernova, Bewerbung, Sporteln und #impressMUC | #12von12

Abwechslungsreich war der Tag heute und alles irgendwie mit Kultur erleben verbunden: Einführung in das Konzept der Supernova der ESO in Garching, danach Bewerbung schreiben, sporteln – die Bikinifigur soll schließlich wieder her – und dann #impressMUC. Also, der passende Tag das erste Mal bei 12 von 12 mitzumachen. Im Netz sah ich es schon länger, aber erst durch das Montagsinterview mit Jaellekatz kam ich dahinter was 12 von 12 überhaupt ist. Here we go!

KultKatze posiert für #impressMUC vor Van Gogh in der Neuen Pinakothek. 12 von 12.

KultKatze posiert für #impressMUC vor Van Gogh in der Neuen Pinakothek – #12von12.


Um 6 Uhr 10 aufstehen und Semmeln und Brot für die liebe Bagage holen.

Lesestoff

Bevor es an die Arbeit geht, fand ich einen spannenden Artikel auf Facebook von Leonid Luks auf Die Kolumnisten. Er liefert viel Denkstoff zum aktuellen Geschehen: „Ähnelt die heutige Krise Europas der Konstellation der Zwischenkriegszeit. Zu den Thesen von Herfried Münkler„. Punkt für Punkt zerpflückt Luks die Thesen von Münkler. Das Fazit: Die Konstellation ist heute eine andere.

Screenshot von die Kolumnisten zu 12 von 12

Spannende Lektüre – die Kolumnisten. Treffend zu 12 von 12.

Vernetzung und Blogdiskussion

Dann ein bisserl Vernetzung betreiben. In Blogs kommentieren, auch meinen eigenen Post „Was gefällt dir an Museen? Was nicht? – Museum analog und digital“ . Hier gab es mit Marlene von Museum Burg Posterstein und Angelika von MusErMeku eine spannende Diskussion, warum die Kommentare in Blogs zurückgehen. Bitte nachlesen und mitmachen. Wird bei dir im Blog auch weniger kommentiert? Oder: warum kommentierst du Blogposts selten?

Museum analog und digital ist manchmal sehr seltsam. Hier ein verstaubtes Konglomerat verschiedener Gegenstände im Bahnkontext, die museal in einer Festung verstaubt dargeboten wurde.

Irgendwo in Südfrankreich in einer Festung fanden wir diesen Raum als museale Präsentation vor. Die Kids waren begeistert, weil es anders war. Museum analog und digital geht manches Mal seltsame Wege.

Nachlese #HohenzollernWalk

Besonders gefreut hat mich, die Nachlese von Ricarda aka Hiddentraces im Nachtrag zur Einladung des #HohenzollernWalks einzubauen. Die Burg Cadolzburg sowie der Ort Cadolzburg sind für Ricarda zurecht ein Kleinod. Der Social Walk ist ihr zweiter und sie ist tief beeindruckt von dem Konzept des neuen Burg-Erlebnismuseums. Das fränkische Krustenbrot nach mittelalterlichem Rezept hat es ihr angetan. Ihr Beitrag ist der 8. Blogposts zu einem wunderbaren Event!

Teilnehmer des #HohenzollernWalk-s fotografieren mit Handys das Neue Schloss der Cadolzburg.

Schwer bewaffnet waren die Teilnehmer des #HohenzollernWalk auf der Cadolzburg.

ESO Supernova #supernovaprogress

Dann radle ich flugs zur ESO Supernova. Die gerade im Bau befindliche neue Sternenwarte in Garching bei München wird im April 2018 eröffnet. Hier erhalte ich eine spezielle Führung, darf die Baustelle betreten und erfahre Hintergründe. Für mich eine erste Kontaktaufnahme und mal schaun‘, was sich daraus ergibt. Ideen formen sich.

Screenshot von der Webseite ESO Supernova für 12 von 12

Die Supernova der ESO ist noch im Bau. Im April wird die Sternenwarte eröffnet. Screenshot.

Bewerbung

Schließlich datiere ich meinen Lebenslauf auf, telefoniere mit jemanden, um konkrete Daten für eine Stelle einzuholen. Ja, ich bewerbe mich auf eine Teilzeitstelle als Mitarbeiterin in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Es wäre grandios, wenn es klappte. Als Mutter bringt es mehr Ruhe rein. Als Social-Media-Frau fordert mich die Tätigkeit heraus. Also, genau richtig, es zu versuchen. Wenn es klappt, führe ich hier einen wilden Tanz für dich auf. Hach …

Screenshot Blog von Tanja Praske. Artikel zum Projektmanagement der Nymphenburg App. 12 von 12

Für die anstehende Bewerbung beantrage ich mein letztes Arbeitszeugnis. Dazu zählt zu schauen, was ich überhaupt alles für das App-Projekt gemacht habe.

Schon mal vom Stammes-Spieletag gehört?

Anmeldeformular für den kommenden Stammes-Spieletag der Pfadfinder meiner französischen Freundin bringen. Sie versorgt heute Nachmittag und am Abend Mini. Schließlich habe ich noch einiges vor und der Mittwoch ist mein Vernetzungstag. Ach, nicht ich werde spielen, sondern Mini. Wenn ich es mir recht überlege, dann sollten auch wir Erwachsenen mal wieder mehr spielen und nicht alles so bierernst nehmen, oder?

Tanja Praske auf dem Radl. Übergibt Zettel. 12von12

Tanja radelt zur Übergabe der Pfadfinderanmeldung, bevor es zum Sporteln geht. 12von12

Sport ist … kein Mord

Sporteln, sporteln, sporteln – ich will doch endlich wieder eine gescheite Bikinifigur haben. Was in 15 Jahren mit zwei Kindern nicht geklappt hat – Stichwort: Nervenfutter -, schaffe ich doch wohl in acht Wochen, gell? Ähem… ich esse nun mal sehr gerne. Gut. Aktuell fällt es mir nicht schwer, auf meinen Vino, Süßigkeiten und Kohlenhydrate weitgehend zu verzichten. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass es ein Leichtes ist, die Kilos flugs mit anderer, gar gesunder Nahrung mehr als aufzufüllen *seufz*.

aufnahme eines Fitnessstudios mit Fahrrädern und Cross-Trainern.

Meine Foltergeräte: erst 10 Minuten radeln, dann 30 Minuten Vario-Cross-Trainer, dann fertig.

Zum Markt

Wer sportelt, der darf auch essen. Wunderbar. Wir sind wieder bei meinem Lieblingsthema. Also, ab auf den Garchinger Markt und das Mittagessen für morgen einkaufen – Dorade! Schnell noch ein Rezept vom sympathischen Fischverkäufer erhalten.

Sortiment von Fisch am Fischstand.

Hach, da läuft mir doch das Wasser im Munde zusammen.

Fischverkäufer zeigt 2 Doraden.

Morgen Mittag gibt es lecker, schmecker Dorade.

#impressMUC in der Neuen Pinakothek

Ab nach Hause, schnell bloggen und dann hurtig zu #impressMUC in die Neue Pinakothek. Meine StudentInnen von #digKv organisieren ihr erstes Tweetup am 12. Juli 2017 ab 18:30. Da uns kein Kurator zur Verfügung stand und wir das Storytelling am Objekt erproben wollen, führen sie zu ausgewählten Kunstwerken und haben einiges vorbereitet. Gerne bitte gleich ab 18:30 mitlesen, diskutieren und unterstützen!

Haupteingang der Neuen Pinakothek

Aus, vorbei – noch schnell ein Foto für 12 von 12 als Abschluss von #impressMUC knipsen: die Seerosen von Monet ikonisch für den Impressionismus.

So, jetzt habe ich doch im Blog gespielt!

 
-> Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn doch bitte gerne weiter. Für mehr Kulturpower folge KulturTalk auf Facebook und abonniere meinen monatlichen Newsletter – ich freue mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  1. Pingback: Bloggererkenntnis, Kutschengala, Weiterbildung | #WMDEDGT

  2. Pingback: Urlaubslektüre für Blogger, Frauen, Kinder und den Strand – 2017

  3. Pingback: Kerstin Brätsch zu Gast im Museum Brandhorst - Sommer in München

  4. Hallo!

    Ich kommentiere selten, weil ich bisher eigentlich dachte, dass meine Meinung wahrscheinlich eher niemanden interessiert….!

    Liebe Grüße, Katja

  5. Pingback: Kommentierst du schon oder bloggst du noch? Kommentare in Blogs