Blogparade #SchlossGenuss: Welches Schloss, Burg, Kloster und Garten fasziniert? | #SharingHeritage

Nach #KultBlick 2017 begleite ich erneut eine Kultur-Blogparade im Web: #SchlossGenuss von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. (Laufzeit: 2. Mai bis 5. Juni). Wie erlebst du Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten in Deutschland und Europa? So die Idee. Das Thema ist weit gefasst und berührt. Bereits am 6. Tag nach Start gingen zehn herrliche Beiträge ein. Dabei stehen wir erst am Anfang. Warum gibt es die Aktion? Weshalb lohnt es sich, als Blogger mitzumachen? Was haben unsere Leser davon?

Festliche Tafel in der Burg Hohenzollern. Historisch gekleidete Personen. Blogparade #SchlossGenuss

Die Blogparade #SchlossGenuss zeigt Traumwelten und bietet viel Denk- und Reisestoff. Entdecke mit uns Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten in Deutschland und Europa. Die Blogparade von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. läuft bis zum 5. Juni. Sie begleitet das Europäische Kulturerbejahr #SharingHeritage. Foto: Burg Hohenzollern.

„Auch im Genuss soll stets die Weisheit führen.“
Voltaire (1694 – 1778)
 

Dich, unseren Leser von SchlossGenuss, nehmen wir auf fantastische Kulturreisen quer durch die Republik und Europa mit. Schau einfach in der Einladung im Schlössermagazin von Schlösser und Gärten e. V. nach – hier sammeln wir sämtliche Eingänge. Dir bekannte und neue Blogs sind dort aufgeführt – famoser Lesestoff! Traumwelten erschließen sich dir in voller Pracht oder als Denkstoff. Unter dem Hashtag #SchlossGenuss findest du im Social Web auf Twitter, Instagram und Co darüber hinausgehende Impressionen.

Warum gibt es die Blogparade #SchlossGenuss?

Dazu muss ich etwas ausholen: #SchlossGenuss begleitet das Europäische Kulturerbejahr SHARING HERITAGE 2018. Aus diesem ging das Projekt „Zu Tisch!“ von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. hervor. „Zu Tisch!“ – im Netz auch bekannt unter #schlösser_zu_Tisch aka @sgd_zu_Tisch – lehnt sich eng an „A Place at the Royal Table“ an und gipfelt im #PalaceDay am 23. Juni. Die Kultur des Essens und Trinkens besitzt europäische Wurzeln. Diese werden in zahlreichen deutschland- und europaweiten Veranstaltungen nachgespürt, auch im #EuropaPicknick.

Postkarte zu "Zu Tisch" - gedeckte Tafel mit blauer Deutschlandkarte auf goldenen Grund zur Blogparade #SchlossGenuss. Sharing Heritage

Zu Tisch! Ein spannendes Projekt zum Europäischen Kulturerbejahr von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V.

Hier setzt der SchlossGenuss an. Die Initiative findet vorher statt. Ausgang ist die Trink- und Esskultur in Schlössern, Klöstern, Burgen und Gärten. Das allein wäre uns zu eng gefasst, deshalb erweitern wir für die Blogparade das Thema. Grundsätzlich geht es um Kultur, Leben und (Er)Zeugnisse bei Hofe, weltlich wie geistlich. Genuss begreifen wir als ganzheitlichen Begriff. Er umfasst neben Kulinarik, das Erleben und Genießen historischer Orte mitsamt ihren Geschichten. SchlossGenuss zum Europäischen Kulturerbejahr ist ein Puzzlestein unter vielen, um auf Kultur, Kunst und Leben vergangener Zeiten aufmerksam zu machen.

Treffend dazu ist die Aussage von Pierre – Beitrag Nr. 9:

Das Schloss ist hier ein stiller venezianischer Spiegel, das den Blick in die Vergangenheit erlaubt, um Rückschlüsse zur Gegenwart zu ziehen.

Themenvorschläge – Schreibstoff:

Ich übernehme jetzt mal Passagen von der Einladung zur Blogparade aus dem Schlossmagazin:

  1. Was gefiel Dir warum bei Deinem Schloss-, Burg- oder Klosterbesuch? Was Deinen Freunden, Familie und Kindern?
  2. SchlossGenuss – was verbindest Du damit?
  3. Welche Geschichten, Personen oder Sprüche faszinierten Dich bei einer Führung, Veranstaltung, in einem Buch oder vor Ort?
  4. Lifestyle-Wandel – Esskultur damals und heute
  5. Theaterstück mit SchlossGenuss-Bezug, höfische Völlerei …
  6. fesselndes Konzert in historischer Umgebung
  7. Natur- und Tierwelt von #SchlossGenuss
Logo von Sharing Heritage. die Blogparade #SchlossGenuss findet zum Europäischen Kulturerbejahr statt.

Die Blogparade #SchlossGenuss findet zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 und Sharing Heritage statt.

Wo Licht ist, da ist auch Schatten, gerade am Hofe und beim Klerus, aber auch in der Kulturvermittlung der Gegenwart. Was irritiert dich? Wo siehst du Verbesserungsbedarf?

Dazu äußert sich Stadtneurotiker auf Kolonialwarenblog in „Verschlossen“ – #SchlossGenuss Nr. 4:

Betet nicht Geschichte herunter, sondern erzählt Geschichten! Mythen, Geheimnisse, Gruseliges, Lustiges – jedes Schloss und jede Burg bietet Anekdoten, die kindgerecht aufbereitet zum Zuhören einladen.

Faszination und Denkstoff

Wir sind begeistert über die bisherigen 10 Beiträge. Wir listen alle unter dem Post von „Genießer-Tipp: Entdecke mit mir Schloss …“ auf. Lies sie, schnüre dein Gepäck für ausgedehnte Kulturreisen, vernetze dich mit BloggerkollegInnen. Du findest hier herrliche Anregungen zu Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen oder Baden-Württemberg. Die Themenvielfalt ist groß, wie das Paneuropäische Picknick in Sopron oder die Klosterwelt im Burgenland und Bayern zeigt.

Wenn dann Susanne aka @sufloese schreibt:

Freunde treffen, sich kulinarisch verwöhnen lassen, lustwandeln, Kunst im Schloss (die nicht sehr oft zu sehen ist) schauen, Vergangenem nachspüren, Geschichte reflektieren, über die Zukunft diskutieren, den Horizont im Blick, den Wandel der (Jahres)Zeiten erleben, Ideen weiterdenken, vom Kleinen ins Große denken, die Seele baumeln lassen… das ist für mich SchlossGenuss.

sehen wir unsere Mission erfüllt: Wir regen zum Besuch und zur Reflexion an. Jeder einzelne Beitrag verdient es, ausführlich vorgestellt zu werden. Das geschieht nach Ablauf der Blogparade. Bis zum 5. Juni heißt es: Hau in die Tasten und gib uns deinen Genießer-Tipp für ausgedehnte Kulturreisen!.

Lachender Hofkoch Tamanti vor Schloss Sanssouci. Foto von Peter Adamik. Blogparade #SchlossGenuss

Hofkoch Tamanti lädt im Schloss Sanssouci zu Tisch! Foto: Peter Adamik. Vielen Dank @SPSGMuseum!

Wie ist der Ablauf der Blogparade?

Erneut stibitze ich bei der offiziellen Einladung zu SchlossGenuss:

  1. Dauer der Blogparade: 2.5. – 5.6.2018
  2. Stichwort: Blogparade „Tipp für Genießer: Entdecke mit mir Schloss, Kloster, Burg …“ | #SchlossGenuss“
  3. Verlinke deinen Artikel mit der Einladung zur Aktion. Gib dort zur Sicherheit die URL des Artikels im Kommentar an.
  4. Teile deinen Beitrag ins Social Web mit dem Hashtag #SchlossGenuss. Informiere uns gerne via Twitter (@sgd_zu_Tisch) oder poste Deinen Blogartikel bei uns auf Facebook.
  5. Wir verlinken Deinen verlinkten Artikel dort unter „Aktualisierung“ und schreiben ein Fazit nach Ablauf der Blogparade.
  6. Via Twitter und Facebook teilen wir die Beiträge.

Es gibt sogar etwas zu gewinnen! Tipps für die Teilnahme an einer Blogparade findest du bei mir.

Blick von oben aus einem Turm auf die Wehrmauern von Carcassonne.

Auch Frankreich bietet grandiose Schlösser und Burgen. Ich bin total verliebt in diese wunderbare Burg von Carcassonne. Da schrecken mich auch nicht die Touristenströme ab. Tatsächlich geschah es, dass wir auf den Wehrmauern mal alleine waren.

Einstimmung zur Schlösser- und Genusswelt:

Als Schlösserfrau schlage ich Purzelbäume über das Projekt #SchlossGenuss. Viel schrieb ich über die Schlösserwelt in München, Schleißheim, Nymphenburg oder Cadolzburg.

Geht es um Tafel- und Esskultur vergangener Zeiten, dann lies unbedingt folgendes:

  1. Kochen im Mittelalter: 1-2-3, Hirn mit Ei – die Cadolzburger Hofküche
  2. Frisches Obst: ALTE SORTEN – EDLE SORTEN
  3. Nymphenburger Porzellan: ein Lustgarten en miniature

Empfehlenswert zum Thema ist die Serie zur #Tischzuchten auf Tour-de-Kultur!

Staffellauf der Kultur-Blogparaden

Damit du mit faszinierenden Lesestoff versorgt bleibst, wird nach SchlossGenuss der Staffelstab der Kultur-Blogparaden an das Deutsche Historische Museum Berlin (Start 20. Juni) weitergereicht, bevor das Museum Burg Posterstein mit #SalonEuropa am 23. September übernimmt. Der Europabezug eint alle drei Blogparaden. Mehr dazu bald im Web und hier. Ich begleite diesen Staffellauf der Kultur im Netz. Wir alle freuen uns, wenn du mitliest, kommentierst und mitmachst für mehr #Kulturpower und Inspiration!

-> Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn doch bitte gerne weiter. Für mehr Kulturpower folge KulturTalk auf Facebook und abonniere meinen monatlichen Newsletter – ich freue mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Kommentare

  1. Pingback: Slawenburg Raddusch - Osten - Da ist doch nichts?

  2. Pingback: #SchlossGenuss - Schloss Schwarzburg - Brotwein

  3. Pingback: Hamburgs unsichtbare Schlösser #SchlossGenuss - AMH Blog

  4. Pingback: Ein Wochenende in einem südfranzösischen Château bei Carcassonne | Zeilenabstand.net - Blog für Kultur, Reisen und Webdesign

  5. Pingback: St. Georgen – ein mittelalterliches Kloster | Lisa Begeisterung

  6. Pingback: DSGVO-konform fotografieren: als Blogger am besten ohne Personen – ein Selbstversuch | #12von12

  7. Pingback: Rückblick auf die Blogparade #KulTourRaum | Zeilenabstand.net - Blog für Kultur, Reisen und Webdesign

    • Tanja Praske

      Sehr gerne! Ist auch ein prima Denkstoff. Die Diskussionen zum Beitrag bei dir sprechen für sich! Merci fürs Mitmachen!