Wohin in den Urlaub? Städte- & Kulturreisen | #KultTrip (3)

Weißt du schon, wo du deinen nächsten Urlaub verbringst? Wenn nicht, dann wirst du bei den Städte- und Kulturreisen der Blogparade „Mein Kulturtrip für dich im Sommer“ [#KultTrip] fündig. Im Juli 2016 fragte ich nach dem ultimativen Kultur-Trip für den Sommer, herrliche 51 Beiträge kamen dabei heraus. Sie erleichtern dir deine Urlaubsplanung. Im dritten Fazit der Blogparade (Artikeln 24 bis 38) erwartet dich ein fantastischer Kulturmix querbeet durch Deutschland, Europa und die Welt.

Nahansicht einer Kanone in einer Festung in einem Hof. Das Bild visualisiert die Vorschläge zur Planung deines Urlaub, ob Städte- oder Kulturreise.

Mit Kanonen auf Spatzen schießen? Schmarrn – dafür findest du viel Inspiration für deinen Urlaub, deine Kulturreise bei #KultTrip Nr. 3.

Es geht nach Indien, Mauritius, Frankreich, Niederlande, Island, Dänemark sowie Mallorca. Städtereisen führen dich nach London, Nantes, Berlin, Frankfurt, Würzburg, Braunschweig, ins Ruhrgebiet und ins Saarland. Zahlreiche Weltkulturerbestätte werden vorgestellt. Verbindendes Element ist die Kultur garniert um weitere Tipps, die den Urlaub unvergesslich werden lassen.

Plane mit #KultTrip deinen Urlaub

24. Rebecca Hümmer auf KULTUR-MUSEUM-TALK: „#Kulttrip in Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg“ (29.7.16)

Der zehn-Punkte Plan von Rebecca gibt dir stichhaltige, vor allem aber humorvolle Argumente pro Museumsbesuch. Demnach hält die Sammlung des Martin von Wagner Museums in Würzburg den Vergleich mit dem Ashmolean Museum Oxford stand. Freier Eintritt lockt in die Dauerausstellung, Studenten führen durch das Museum. Die Gemäldegalerie wird mit der Julius-Echter-Ausstellung 2017 wiedereröffnet. Das Museum ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes der Residenz Würzburg – also, genügend Gründe hier mal aufzuschlagen!

25. 2Go2Mallorca: „Mein Kulttrip Mallorca“ (30.7.16)

Doris zeigt uns, dass es jenseits des Ballermanns fantastische Kultur gibt. Bis dato wusste ich noch nichts von der Talaiot-Kultur. Sie wurzelt in der Antike und hat auf Mallorca faszinierende Spuren hinterlassen. Spannend scheint die Kombination von Talaiot, Jazz und Ethnomusik in Can Jordi zu sein. Hier findet jährlich ein Musikfestival statt. Das Freilichtmuseum San Fornès ist zwar schwer zu finden, aber sehr lohnenswert. Wenn du deinen Badeurlaub also mit Kulturerlebnissen bereichern möchtest, dann lies den Artikel!

26. Axel Kopp: „Urlaub im Ruhrgebiet“ (31.7.16)

Ein absolut reichhaltiger Artikel, aus dem Axels Liebe zum Ruhrpott nicht nur durchschimmert, sondern sich auf mich überträgt. Industriekultur kann so charmant sein. Sie lädt definitiv zur aktiven Entdeckerreise ein. Auch hier gibt es in Essen ein UNESCO-Weltkulturerbe; der Gasometer in Oberhausen beeindruckt. Tatsächlich bietet Axel uns eine Tour de Kultur-Force garniert mit Nicht-Kultur-Tipps – also, nix wie hin!

27. Kulturtussi: „Kunstgenuss in Frankreich“ (1.8.16)

Hach, wie fein – mein liebstes Land befindet sich unter den Tipps, geschmückt mit Balzac. Die Region Midi-Pyrénées mit Bourges und Issoudun verkörpert nicht nur das vielgerühmte Savoir-vivre der Franzosen, sondern offenbart jede Menge Geschichte, wie die Kathedrale von Bourges, das Wirken Jean de Berrys und den Vertreter des Flamboyant-Stils schlechthin: Guy de Dammartin. Was das alles genau bedeutet, erfährst du in Ankes Post.

28. Traveling the World of a Travelista: „Madhya Pradesh: Das ungeschliffene Juwel im Herzen Indiens“ (1.8.16)

Der mittlere Bundesstaat Indiens ist touristisch wenig belebt, aber reichhaltig gefüllt mit Geschichte, Festungen, Palästen sowie gemeißelter Erotikkunst. Alexandra führt uns durch zwölf besondere Orte mit wunderbarer Kunst und farbenprächtigen Fotos – ein Augenschmaus. Ihr Reisetipp: der Zug oder Fahrer. Die tollen Impressionen machen Lust auf!

29. Daniela Heggmaier: „Schreiben in den Ferien: Der 7-Tage-Plan für einen ganz persönlichen Kulturtrip“ (2.8.16)

Daniela nimmt uns auf einen ganz besonderen Kulturtrip mit: Wir reisen zu uns selbst, zu unseren Gedanken und feilen an der Sprache. Schreiben kann so einfach sein, wenn wir Danielas Punkte befolgen. Ihr #KultTrip ist eine „Selbst-Kultur“: „Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da“.

30. Martamuseum: „Licht- bei Tag und bei Nacht“ (2.8.16)

Roland Nachtigäller, der Direktor des Martamuseums, greift höchstpersönlich zum Blogparaden-Griffel – wie fein! Statt jetzt aber sein Museum ins rechte Licht zu rücken, richtet er den Blick zu den Kollegen im In- und Ausland. Der Lichtparcours in Braunschweig ist zwar wieder abgeräumt, aber dank des Artikels können wir doch ein klein wenig in Kunst schwelgen mit Tobias Rehbergers Installation, Alfredo Jaar oder in einer atmenden Hütte – herrlich! In Nantes grüßt uns dann Jules Vernes im Park „Les Machines des l’Ile“ – Maschinentiere – einfach nur unglaublich und ein MUST SEE!

31. Stadtlandjob „Völklinger Hütte: Saarradweg – Mein Kulturtrip für dich im Sommer“ (2.8.16)

Eine faszinierende Radltour führt zur Völklinger Hütte – herrliche Bilder und Sprüche, wie: „Achtung, beim Reinigen am Körper mit Pressluft besteht Lebensgefahr durch Darmverletzung“ – na sowas aber auch. Vier Stunden verbrachte die Autorin mit der Familie hier, Technik begeistert. Die Sendung mit der Maus war auch schon hier und hinterließ ein Filmchen. Die Brotzeit ist mitzubringen, es gibt zwar Picknickbereiche, aber keine Bewirtung. Toller Trip!

32. Genuss-Touren: „Urlaub auf Mauritius. Highlight für Entdecker“ (2.8.16)

Danielas Mauritius-Tipp knüpft prima an Alexandras Indien an und das über den indischen Ozean hinaus. Um den Zwillingswasserfall am Rivière de Cap rankt sich die Legende, dass ein Hindu Priester Wasser vom Ganges mitbrachte – atemberaubende Bilder von dieser Traumlandschaft.

Blick in den Gang einer Festung. Illustriert die Kulturreisen von #Kulttrip und dient zur Planung des Urlaubs.

Welche Festung du bei den Fazits von #KultTrip in Bildern siehst, verrate ich dir im letzten Teil der Zusammenfassung – stay tuned.

33. Peter Soemers auf KULTUR-MUSEUM-TALK: „Go North! Island und die Künstlerkolonie Skagen“ (3.8.16)

Lese ich über Island, muss ich unweigerlich an die supersympathischen Fußballfans der letzten WM denken. Peter ergeht es ganz ähnlich. Es tut gut, etwas über Geschichte und Kunst jenseits des Mainstreams zu erfahren. Wusstest du, dass es in Þingvellir eines der ältesten Parlamente der Welt gab (930-1798)? Peter vermittelt uns sehr eingängig die Künstlerkolonie Skagen, ein Fischerort in Dänemark. Ihre Kunst strahlt Ruhe und Gelassenheit aus – danke dafür!

34. Kind am Tellerrand: „Sommer 2016: Kulturtrip nach London“ (3.8.16)

Maria-Bettina stellt uns einige, leider beendete Ausstellungen in tollen Locations in London vor: Performance-Künstler im Barbican Center, ein brutalistisches Kulturzentrum, David Hockney in der Royal Academy of Arts, Teetrinken im Serpentine Pavillon von Bjarke Ingels, indisch-europäische Opulenz in der White Cube Gallery oder Georgia O’Keeffe in der Tate Modern. Fazit: Diese Kunstzentren bieten spannendes Programm, bestimmt auch 2017!

35. Sammeln-Horten-Ordnen: „Silberglöckchen Zauberlöten“ (3.8.16)

Hach, Erinnerungen kamen beim Lesen des Artikels von Caroline auf: Theater in der Wasserburg in Bad Vilbel erlebte ich auch mehrfach, jedoch vor den Kindern, bevor wir nach München zogen. Caroline schildert wie ihre 3,5-jährige Maus Mozarts Zauberflöte für Kinder erlebte – Fazit: Musikgenuss ist altersunabhängig!

36. Christl Mistl: „Mein #KultTrip: einen halben Tag in Köpenick“ (4.8.16)

Wunderschöne Impressionen von Berlin Köpenick gibt es bei Christl. Sie machen Lust, den Ort aufzusuchen: ob als Fassaden-Gucker des Viertels, als Besucher des Köpenicker Schloss-Museums, mit Blick auf die Palme zu speisen oder das Open Air Musical „Der Hauptmann von Köpenick“. Begeisternder Kulturgenuss. Reist du nach Berlin, so plane das Viertel ein!

37. Historisches Museum Frankfurt: „Bergfest! Halbzeit! Und weiter geht’s mit unserem Stadt-Kulturtrip durch Frankfurt bei der Sommertour 2016“ (4.8.16)

Was für ein langer Titel! Dahinter verbirgt sich ein faszinierendes, vor allem aber facettenreiches Sommerprogramm des Historischen Museums Frankfurt. Die Themen waren: Nizzagarten (und das in Frankfurt!), deutsche Kolonialgeschichte, Campus Bockenheim, Heimatsiedling in Sachsenhausen, Performance, Geschichte hörbar machen vor Ort und auf einer digitalen Karte – so geht einfallsreiche, überraschende und lebendige Geschichtsvermittlung. Bestimmt wird das Museum 2017 wieder Tolles auf die Beine stellen.

38. Leggieroblog: „Zuiderzeeroute“ (4.8.16)

Das Motto von Susanne bei der Familien-Radltour gefällt mir sehr gut, davon können wir uns alle eine Scheibe abschneiden: „Ankommen in der Langsamkeit, die nicht langweilig ist und ein Stehenbleiben jederzeit möglich macht“. Abgesehen davon ist ihre 400 km lange Radltour gespickt mit Kulturtipps – zur Nachahmung empfohlen!

 
Langsam nähere ich mich mit „riesigen“ Schritten dem final Countdown der Blogparade #KultTrip – ein letztes Fazit steht noch aus! Bei mir dauert es zwar immer wieder etwas, bevor ich eine Blogparade definitiv abschließe, jedoch lohnt es sich grundsätzlich, die Beiträge mit Abstand erneut zu lesen. Wer also seinen Urlaub 2017 noch plant, dürfte bei den Teilnehmern von #KultTrip fündig werden und zwar unabhängig von der Ferienzeit im Sommer, Herbst oder Winter.

Was lockt dich? Wo magst du wie den nächsten Urlaub verbringen? Und liebe Teilnehmer, wie war eure Erfahrung mit #KultTrip – eine Rückmeldung von euch wäre sehr fein für mich, gerade für weitere Planungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Tolle Blogparade mit echt hammer Beiträgen! :) Dickes Lob für die coole Idee und die Umsetzung ;) Es gibt einfach viel zu viele schöne Orte, die man besuchen sollte, die man aber oft gar nicht erst kennt ;)
    Liebe Grüße, Kerstin von Altmühltaltipps

    • Tanja Praske

      Hi Kerstin,

      wunderbar, dass du dich bei mir meldest, somit stöberte ich ein bisschen bei dir! Deine Blogparade Brauchtum ist eine schöne Idee, sehe mir dazu noch die Beiträge an. Stricke gerade am letzten Teil meiner Zusammenschau von #KultTrip – nochmals 14 Beiträge kommen hinzu und dann ist die Blogparade abgeschlossen – finalement!

      In der Tat gibt es wunderbare Tipps bei #KultTrip – mich erstaunt immer wieder, wie meine Themen ziehen. Die Blogparade #KultDef aus 2015 hat’s noch in sich. Zählte auch 2016 zu den Top Ten im Blog. Kulturdefinition bewegt, werde mir dazu noch etwas überlegen.

      Für das Frühjahr habe ich zwei Aktions-Ideen, die aufeinander aufbauen bzw. sich ergänzen werden und ein spannendes Experiment wird.

      Eine Frage habe ich mal: Wie bist du auf den Artikel von mir gekommen? Danke für die Antwort!

      Herzlich,
      Tanja

      P.S.: Apropos von dir gelobter Durchführung einer Blogparade, habe dazu mal 10 Tipps verfasst: https://www.tanjapraske.de/digitale-kommunikation/bloggen/10-tipps-fur-die-erfolgreiche-durchfuhrung-einer-kultur-blogparade/