#Kunsthallensommer: Paris, die wilden Fünfziger & Barock | #KultTrip

#Kunsthallensommer – was ist das? Definitiv ein feiner #KultTrip von Isabel Koch, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Vier Wochen lang geht die Kunsthalle ganz neue Wege, um Leben ins Museum zu bringen. Jede Woche gibt es ein Motto: Paris, Orient, die wilden Fünfziger und Barock. Vier Wochen spannende Veranstaltungen. Wie es dazu kam, erfährst du im Gastbeitrag.

Der #Kunsthallensommer stellt alles auf den Kopf - #kultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe.

Der #Kunsthallensommer stellt alles auf den Kopf – #kultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Foto: SKK

Paris, Orient, die wilden Fünfziger und Barock – Der #Kunsthallensommer als #KultTrip durch Länder und Jahrhunderte

Auf dem Künstlermarkt „Montmartre“ flanieren, dahinschmachten bei Teddys 50er Musik, orientalische Köstlichkeiten genießen oder barocken Menuett-Tanz lernen, in diesem August haben wir, die Mitarbeiter der Kunsthalle, ein außergewöhnliches Programm für die Besucher zusammengestellt.

Summer is coming

Angefangen hat alles irgendwann im letzten Winter in einem Jourfixe in unserem Büro. Wir saßen zusammen und haben darüber gesprochen, wie wir den besucherärmeren August beleben könnten, um mehr Besucher auch bei heißen Temperaturen in die Kunsthalle zu locken.

Alles auf den Kopf stellen

Die Idee kam auf, mal alles anders zu machen als sonst, das Museum auf den Kopf zu stellen, um damit die Besucher zu überraschen und ihre Neugierde zu wecken.

Es gab viele verrückte, witzige und tolle Ideen. Manche wurden wieder verworfen, andere haben überzeugt. Es war uns auf jeden Fall von Beginn an klar, dass wir so viel wie möglich verändern werden: die Uhrzeiten, das mitwirkende Personal, die Angebote, die Themen. Führungen, die normalerweise um 19 Uhr abends stattfinden, haben wir auf 9 Uhr morgens gelegt. Beim sogenannten Kunstimbiss wird tatsächlich gegessen. Die Aufsichten führen durch die Ausstellung und plaudern aus dem Nähkästchen. Wir haben uns außerdem beschlossen unseren Yogakurs für Mitarbeiter zu öffnen, so dass auch Besucher teilnehmen können.

Vier Wochen, vier Themen aus der Sammlung

Besonders wichtig war es uns außerdem, unsere wunderbare Sammlung in den Vordergrund zu stellen. In Museen sind es sonst immer die Sonderausstellungen, die Aufmerksamkeit erregen, bei Besuchern und Presse. Besucher kommen garantiert, wenn eine Ausstellung mit großen und bekannten Künstlernamen wirbt oder mit einer gefälligen Stilrichtung. Werke müssen aus dem MoMa, dem Louvre oder dem Prado kommen. Es sind die Blockbuster-Shows, die Besucherrekorde brechen. Ich persönliche denke allerdings, dass es meist die Sammlungen der Häuser sind, die die wahren Schätze beherbergen. So ist es auch in der Kunsthalle. Jedes Mal, wenn ich zum Beispiel durch die Orangerie gehe, bin ich begeistert von den hochkarätigen Werken und der geschmackvollen Gesamtkomposition, und das Ganze in diesem wunderschönen architektonischen Kontext.

#Kunsthallensommer stellt die Sammlung in den Fokus - hier die Orangerie. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

#Kunsthallensommer stellt die Sammlung in den Fokus – hier die Orangerie. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Foto: SKK

So geht es vielen Mitarbeitern. Wir lieben unsere Sammlung! Wie auch nicht? Wir verbringen ja täglich so viel Zeit mit ihr. Also war es unser Wunsch auf eben diese Sammlung den Fokus des Kunsthallensommers zu legen. Wir haben gemeinsam gebrainstormt, welche Themen uns am besten gefallen, wofür unser Herz schlägt. Diese wollten wir dann auch den Besuchern näher bringen. Der August hat vier Wochen, vier Themen lagen also nahe. Jede Woche steht unter einem anderen Motto und bietet ein spezielles Programm. Die Themen drehen sich um Gemälde aus den wilden Fünfzigerjahren (2.–7. August), um Darstellungen des Orients in verschiedenen Jahrhunderten (9.–14. August), um Werke aus dem Paris des 19. Jahrhunderts (16.–21. August) und um das Lebensgefühl des Barock (23.–28. August) – Motto: „carpe diem!“.

Herausgekommen ist ein buntes Programm unter dem Motto „Kunsthallensommer 08/16 – kein gewöhnlicher August!“ Mit den neuen und ungewöhnlichen Angeboten wollen wir nicht nur unsere treuen Besucher begeistern, sondern auch viele neue Besucher ins Haus locken.

Uns war natürlich klar, dass der Kunsthallensommer für uns sehr viel Arbeit bedeuten würde und auch unsere Urlaubspläne sich dadurch verändern würden. Trotzdem, nachdem die Idee aufgekommen war, waren wir alle Feuer und Flamme. Wir haben uns in Projektteams zu den einzelnen Themen zusammengefunden.

Sonntag ist Kunsthallensommertag

Mein Tipp für einen #Kultripp zum #Kunsthallensommer bezieht sich insbesondere auf die Aktionssonntage jeder Woche, denn sie sind die Programmhighlights. Sie sind immer am Wochenmotto ausgerichtet und finden bei schönem Wetter größtenteils im Botanischen Garten statt. Der Entertainer und Musiker Teddy Schmacht entführt das Publikum am 7.8. in die Fünfzigerjahre – „mit Eleganz, Charme, Selbstironie und unverwechselbarem Timbre“.

#Kunsthallensommer mit Teddy Schmacht ist Pflicht. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe.

#Kunsthallensommer mit Teddy Schmacht ist Pflicht. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Foto: more4one photography

Der Orient-Sonntag lockt mit einer Märchenlesung für Kinder, Bauchtanz, einem Oud-Konzert, einer Henna-Malerin und orientalischen Köstlichkeiten.

#Kunsthallensommer um Bauchtanz geht nicht? Geht ja! #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

#Kunsthallensommer um Bauchtanz geht nicht? Geht ja! #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Foto: SKK.

Am Barock-Sonntag kann man der kostümierten Tanzgruppe Caprice zuschauen oder selbst den Menuett-Tanz erlernen. Daneben gibt es Kostümführungen für die ganze Familie.

Im #Kunsthallensommer wird auch schon einmal ein Menuett getanzt. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Im #Kunsthallensommer wird auch schon einmal ein Menuett getanzt. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Foto: SKK

Pariser Flair in der Kunsthalle

Besonders am Herzen liegt mir aber die Themenwoche und der Aktionssonntag, die ich, gemeinsam mit meinen Kolleginnen Susanne Ermel und Ute Renner aus der Grafikabteilung, betreue. Dadurch, dass wir sowohl für die Konzeption als auch für die gesamte Planung zuständig waren, ist vor allem der von uns liebevoll genannte „Montmartre-Sonntag“ zu unserem „Baby“ geworden.

In dem Prozess bis zum Aktionssonntag „Paris, Paris“ (wie der offizielle Name lautet), den ich Tanja Praske als meinen ganz persönlichen #Kulttripp Tipp geben möchte, ist viel passiert. Wir sind mit dem Auto von Susannes Schwiegermutter ins Depot des Staatstheaters gefahren, um dort Requisiten zum Thema Paris um die Jahrhundertwende zu finden. Gefunden haben wir viel, nur nichts zu unserem Thema.

Objektsichtung für den #Kunsthallensommer im Depot des Badischen Staatstheaters

Objektsichtung für den #Kunsthallensommer im Depot des Badischen Staatstheaters, Foto: Isabel Koch. #KultTrip

Aber es war faszinierend durch das Depot zu stöbern. Zwischendurch waren wir von der Idee besessen, dass wir eine Eiffelturm-Miniatur von ca. 5 m oder eine aufblasbare Version aufstellen sollten; wir haben sogar eine Webseite angeschaut, die berühmte Bauwerke aus Luftballons nachaut. Das Ganze haben wir aber nach einem Blick auf die Preise schnell wieder verworfen.

Wir haben eine große Ausschreibung gestartet, um Künstler für unseren Künstlermarkt“ zu finden, deren Resonanz mit über 100 Bewerbungen unsere Erwartungen völlig übertroffen hat. Anfangs hatten wir uns noch Sorgen gemacht, ob wir überhaupt genügend Bewerbungen erhalten würden…. Natürlich hat diese Menge die Auswahl deutlich erschwert, trotzdem haben wir uns sehr gefreut, dass so viele Künstler aus ganz Deutschland teilnehmen wollten.

#Kunsthallensommer bedeutete auch Auswahl für den Künstlermarkt. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

#Kunsthallensommer bedeutete auch Auswahl für den Künstlermarkt. #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe.
Foto: Isabel Koch

Susanne und ich haben das Wochenprogramm und den Sonntag dann auch gemeinsam bei der Pressekonferenz vorgestellt. Unsere Kollegin Ute, die leider nicht dabei sein konnte, hatten wir als ausgedrucktes Foto mit dabei, was definitiv für einen Lacher sorgte.

Pressekonferenz zum Kunsthallensommer, #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Pressekonferenz zum Kunsthallensommer, #KultTrip, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Foto: SKK.

Paris am 21.8. mit Montmartre-Charme durch Künstler

Das Programm am 21.8. ist sehr vielseitig und wir haben versucht, für jeden etwas dabei zu haben. Es finden verschiedene Führungen zum Thema Paris um die Jahrhundertwende und Aktionen für Kinder statt, zum Beispiel Malen wie die Impressionisten en-plain-air im Botanischen Garten oder eine Führung zu Delaunays Eiffelturm, der danach mit Spielsteinen gebaut wird. Es gibt außerdem Führungen mit integriertem Mini-Französischkurs oder deutsch-französischem Dialog. Ich merke schon….ich werde wieder zu ausführlich, aber es ist ein so schönes Programm und ich würde am liebsten alles einzeln vorstellen. Das große Highlight ist unser „Kunsthallenmarkt“ genannt „Montmartre in der Kunsthalle“.

Wir haben 25 Künstler eingeladen, die ihre Werke an Ständen im Botanischen Garten ausstellen und für Montmartre-Charme sorgen. Kennt man das wunderschöne Ambiente des Botanischen Gartens in Karlsruhe, kann man sich sehr gut vorstellen, wie man hier, ganz im Sinne von Walter Benjamin, zum Flaneur wird. Natürlich kann man es sich auch einfach an einem Bistrotisch gemütlich machen, die Atmosphäre genießen und sich die leckeren Crêpe- und Caféspezialitäten schmecken lassen. Ausklingen lassen wir den Abend dann bei einem Café Concert, passend zum Paris der Jahrhundertwende stilgetreu mit Chansons und Liedern, Kabarett und Cancan Tanz.

Es waren und sind arbeitsreiche, aber inspirierende Wochen und wir hatten richtig viel Spaß bei der Planung. Inzwischen haben wir erste, sehr bestärkende Feedbacks von unseren Besuchern erhalten. Meine Empfehlung deshalb: macht einen #Kulttripp zum #Kunsthallensommer nach Karlsruhe und habt ganz viel Spaß mit uns!

Autorin: Isabel Koch, Abteilung Presse und Medien, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Informationen zum Museum
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Hans-Thoma-Straße 2 – 6, 76133 Karlsruhe
Info-Hotline +49 (o) 721 / 926 2696
info@kunsthalle-karlsruhe.de
www.kunsthalle-karlsruhe.de
www.kunsthallensommer.de

Öffnungszeiten

Di – So 10 – 18 Uhr, montags geschlossen

Eintritt

Eintritt frei im August
Junge Kunsthalle Eintritt frei.
Infos zu Eintrittspreisen.

Termine zum Kunsthallensommer

Das Programm zum Kunsthallensommer ist bunt – anschauen, mitmachen.

Infos zum #Kunsthallensommer digital

Der Kunsthallensommer findet auch auf unseren Social-Media-Kanälen statt – bleiben Sie mit uns verbunden!

Was für ein Gastbeitrag!? Was für ein klasse Programm? Wer geht hin und macht mit? Pingt mich hier gerne an. Mir gefällt diese Initiative ausnehmend gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Kommentare

  1. Pingback: Kulturreisen in Deutschland mit Hamburg, München & Franken | #KultTrip

  2. Pingback: Anregungen zu Blogger Relations im Museum – Kulturtussi

  3. Pingback: Prassen, huren, trinken, rauchen – „Carpe Diem“ | eeMBee

  4. alisa müller

    Hallo

    Gibt es denn eine Liste der Künstler die heute ParisParis im Garten ausgestellt haben?
    Konnte mir den ein oder anderen Namen nicht merken…. Wäre schön wenn Sie mir da helfen könnten.

    • Liebe Alisa,

      da ich nichts mehr von dir gehört habe, schreibe ich dir die Liste einfach hier in den Kommentar. Die ausstellenden Künstler waren:

      Beate Weigel, Andreas Wundersee, Irmtraut Pilz, Renate Weßbecher, Steve Faraday, Uschi Lumpp, Jürgen König, Karin M. vom Hof, Gala Dittmar, Isa Dullenkopf, Petra Schofer, Romana Meißner, Tom Boller, Sonja Metzger, Uwe Schebeck, Peter Ludwig, Hannah Adler, Petra Kusnier, Jürgen Redelius, Christian Woschek, Nicole Höger-Junge, HCK Apfelbaum, Eva Ipach, Andrea Pfisterer, Nicole Haymann, David Kommander

      Viele Grüße

      Isabel

  5. Pingback: Blogparade "Mein Kulturtrip für dich im Sommer" Aufruf #KultTrip