Schlagwort: Blogparade

Villa Stuck: Künstlergarten, Altar der Sünde & Travestie eines Museums

Die Villa Stuck in München fasziniert mich. Zuletzt führte mich ein Tweetup her. Jetzt brachte ich Mini zum Aquarellieren ins Jugendzimmer der Villa. Mir blieb dafür die Zeit, durch die Villa Stuck zu streunen auf der Jagd nach Inspiration für die Blogparade der Ironblogger München. Das Thema „Weiß-Blau // Blau-Weiß“. Zugleich entdeckte ich meine „Museumsperle“ – den Altar der Sünde – sowie die Travestie eines Museums.

Blick vom Café der Villa Stuck auf die Künstlervilla von draußen bei herrlichem Sonnenschein im April.

Blau-Weiß in voller Pracht: der Künstlergarten der Villa Stuck, eine Museumsperle.

Weiterlesen


Kulturreisen in Deutschland mit Hamburg, München & Franken | #KultTrip (4)

Die Blogparade #KultTrip bietet fantastische Kulturreisen. Im Fazit vier mit den Beiträgen 39 bis 51 geht es fast ausschließlich quer durch die Republik. Kulturelle Höhepunkte in Hamburg, München, Karlsruhe, Frankenland, Bayreuth sowie in Osnabrück erwarten dich, garniert mit Museumstipps, Esskultur und Aktivtipps. Reisen durch Kinderbücher oder Museumsreisen mit Kindern bereichern. Ganz nebenbei hat sich dann noch die Schweiz hineingeschlichen – wunderbar!

Blick aus einer vergitterten Fensteröffnung aufs Tal. Die Festung (Forte) Libéria bietet überraschende Ausblicke. Dient zur Visualierung der Kulturreisen der Blogparade #KultTrip. Südfrankreich

Das Finale – Kulturtrip 4 ist da. Aber keine Bange Kultur ist nicht vergittert, sondern … Kulturreisen ahoi!

Weiterlesen


Wohin in den Urlaub? Städte- & Kulturreisen | #KultTrip (3)

Weißt du schon, wo du deinen nächsten Urlaub verbringst? Wenn nicht, dann wirst du bei den Städte- und Kulturreisen der Blogparade „Mein Kulturtrip für dich im Sommer“ [#KultTrip] fündig. Im Juli 2016 fragte ich nach dem ultimativen Kultur-Trip für den Sommer, herrliche 51 Beiträge kamen dabei heraus. Sie erleichtern dir deine Urlaubsplanung. Im dritten Fazit der Blogparade (Artikeln 24 bis 38) erwartet dich ein fantastischer Kulturmix querbeet durch Deutschland, Europa und die Welt.

Nahansicht einer Kanone in einer Festung in einem Hof. Das Bild visualisiert die Vorschläge zur Planung deines Urlaub, ob Städte- oder Kulturreise.

Mit Kanonen auf Spatzen schießen? Schmarrn – dafür findest du viel Inspiration für deinen Urlaub, deine Kulturreise bei #KultTrip Nr. 3.

Weiterlesen


Kunst- & Kulturerlebnis: Berlin, Wetzlar, München, Cottbus, Chiemsee & Südtirol | #KultTrip 2

Kunstaction und Kulturerlebnis quer durch die Republik fasziniert im Fazit Nr. 2 der Blogparade „Mein Kulturtrip für dich im Sommer“. Wie schon das erste Fazit sind auch die Beiträge zwölf bis 23 von #KultTrip facettenreich, dieses Mal jedoch mit gefühlt mehr aktiver Action garniert. Oder was sagst du zur Kunst-/Radltour durchs Ruhrgebiet, zum Stadtrundgang durchs beschauliche Wetzlar, surfen am Eisbach und in Münchner Museen, zur #Elternzeitkultur oder lust- und gruftwandeln in Berlin? Der Chiemsee, Südtirol und eine Filmkritik für Hardcorefans locken zudem – einfach nur klasse!

Mittelalterlicher Steinturm mit Brücke. Festung auf unserem Kulturtrip durch Südfrankreich. Kulturerlebnis hoch zehn.

Ein Kulturtrip kann geheimnisvoll, düster und doch licht sein. Ob Festung, Kunstradltour, Filmkritik, Ausstellungsbesuch, Stadttour oder Kanufahrt – das Kulturerlebnis fasziniert.


Weiterlesen


Kulturtrip von Deutschland nach Europa, Ägypten & Südafrika | #KultTrip

Kulturtrip im Sommer oder Herbst, bald schon Winter – macht das einen Unterschied? In meinen Augen: Nein. Kultur ist immer relevant. Tipps zu Kulturtrips nehme ich zu jeder Jahreszeit sehr gerne an. Meine Sommer-Blitz-Blogparade #KultTrip vereint nach etwas mehr als drei Wochen 51 Beiträge. Einer schöner und facettenreicher als der andere. Einige Überraschungen erlebte ich dabei – hier nun das erste Fazit dieses Experiments: Die ersten elf Artikel führen dich nach Mainz, Oberhausen, in die Lüneburger Heide, nach Frankreich, an den Gardasee, Bilbao, Porto, Italien, Kapstadt … Für jeden dürfte etwas dabei sein!

Blick durch Fensterschlitz eines alten Gemäuers. Felsen und extrem heller Lichtpunkt, symbolisch für die Blogparade Kulturtrip oder #KultTrip

Die Blogparade Kulturtrip ist facettenreich und licht? Entdecke die ersten elf Beiträge!

Weiterlesen


#webseidank – weil es als Mutter und Kunsthistorikerin weitergeht

#Webseidank, last minute mäßig mache ich bei der Blogparade von unserleben.digital mit. Ich schreibe jetzt frei nach Gusto oder soll ich sagen frei Schnauze? Noch zögere ich im Web Wörter wie diese zu nutzen. Manches Mal möchte ich ein „Scheiße“ rausbrüllen und mache daraus ein „Mist“. Das Web vergisst nicht. Es bleibt alles präsent, was wir da so hinausposaunen. Holla, der erhobene Zeigefinger, Obacht also. Strategie, Strategie, Strategie … gähn! Wo ist das Keyword? Gibt es nicht – wie geht Familie und Beruf? Im Netz fein!

Rosaroter Hauseingang mit Tisch und zwei Stühlen davor. Das Bild steht symbolisch für die Chancen, die das Web bieten und damit für die Blogparade #webseidank von unserleben.digital

#webseidank – das Netz ist nicht rosarot, aber es bietet Chancen. Auf Instagram ist es mein am meisten geliktes Bild, ein verteufelter Mädchentraum? Motivsuche und Ideenjagd begleiten mich, seitdem das Web mich 2011 infizierte.

Weiterlesen


Drei Städte, drei Blogs – eine #kulttrip-Trilogie (Wien)

Während Tanjas Urlaubszeit darf ich das Ruder auf Kultur-Museum-Talk übernehmen – wohin die Reise geht? Einmal im Kreis herum und immer der Reihe nach!

Mit der Blogparade #kulttrip hat Tanja eine Lawine an Blogposts losgetreten: 51 Beiträge haben von der Lüneburger Heide über Nordspanien, auf Giuseppe Verdis Spuren und an noch viele weitere Städte und Stationen geführt.

Als Tanjas Urlaubsvertretung möchte ich hier mit einem besonderen #kulttrip – Beitrag anschließen und schicke euch in drei österreichische Städte – und einmal quer durchs Internet. Angelika Schoder hat das letzten Sommer ausprobiert (die Nachlese findet ihr hier) und ich möchte diese schöne Idee fortführen. Mein dreiteiliger #kulttrip Blogpost führt euch also auf drei Blogs in drei Städte.

<<< Hierlang geht es nach Salzburg <<<

Wien

IMG_7557Schon bei Tanjas Blogparade #kulttipp vor zwei Jahren habe ich über Wien geschrieben. An meiner Wienliebe hat, obwohl ich hier aufgewachsen und geboren und immer noch hier lebe, seitdem nichts verändert. Wien im Sommer ist vor allem festivalgeprägt: zwischen massentauglichen Veranstaltungen (das Filmfestival am Rathausplatz, wo man eigentlich nur mehr als Tourist hin geht), über wienerbierbauchtaugliche Veranstaltungen (Donauinselfest), gibt es auch richtig feine Kulturveranstaltungen, die die lauen Sommerabende in Wien gemütlich machen. O-Töne im Museumsquartier zum Beispiel, wo Autoren aus ihren Werken lesen. Oder das Kino unter Sternen am Karlsplatz, im Augarten oder am Dach der Büchereien Wien. Auch die vielen Wiener Museen, die gemeinsam mit anderen Veranstaltern ein hübsches Ferienprogramm für Kinder anbieten machen den Sommer in Wien schön.

WeltfluchtSeit vergangenem Sommer versucht sich auch ein weiteres Festival in Wien zu etablieren: Musiktheatertage Wien, das heuer ab 30. August zum zweiten Mal im Werk X in Wien Meidling über die Bühne geht.. „Weltflucht“ ist das Thema, das im Zentrum von sieben internationalen Produktionen steht. Nun ist Musiktheater, noch dazu zeitgenössisches nicht jedermanns Sache – Pay As You Want für alle Vorstellungen (bezahlt wird nach dem Stück) soll die Schwelle möglichst niedrig halten. Im vergangenen Jahr hat das mit dem U25 Ticket (freier Eintritt für alle unter 25) schon gut funktioniert. Der Anteil an jungem Publikum war sehr hoch, einige Eltern nahmen sogar ihre Kinder einfach ins Theater mit und auch so manches Anrainerkind kam mit dem Skateboard und einem Sackerl Popcorn vorbei und lauschte Ödipus und Co. Es gibt aber, abgesehen vom sozialpolitischen Anspruch des Festivals, den ich sehr schätze, noch einen zweiten Grund, warum Musiktheatertage heuer mein Wiener #kulttrip-Tipp ist: als Kulturfritzi dirigiere ich seit einigen Wochen im Netz den ersten Akt der SMARToper. Peter Koger hat eine App gebaut, mittels dieser wird dann bei der Performance der Internet-Follower zum Teilnehmer und Akteur. Bei den Kulturfritzen und den Kulturkonsorten habe ich drüber berichtet, auch auf orf.at fand sich schon eine ausführliche Vorankündigung. Von 30. August bis 11. September gehört ein Stückerl Wien dem zeitgenössischen Musiktheater.  Eine gute Gelegenheit alsofür  einen Wienbesuch mit Kultur abseits von Touristen- Trampelpfaden.

>>> Hierlang geht es nach Graz >>>

 


Christoph Brech: „Überleben“ im Bayerischen Nationalmuseum

Überleben. Installationen im Dialog mit dem Mittelalter“– eine spannende Ausstellung des Foto- und Videokünstlers Christoph Brech (bis 4. September 2016) im Bayerischen Nationalmuseum in München – klare Empfehlung meinerseits! Die Gegenüberstellung von alter und neuer Kunst sowie die Führung des Künstlers durch die Ausstellung begeisterten mich zutiefst. Wenn du also im Sommer in München nicht weißt wohin, wenn es grau und regnerisch ist, oder du eine Abkühlung mit geistiger Erhitzung brauchst, dann geh hin – schau dir „Überleben“ an, lass dich überraschen, es lohnt sich definitiv!

–> Die Fotos zur Ausstellung müssen laut VG-Bild sechs Wochen nach Beendigung der Ausstellung aus den Blogs entfernt werden – also, leider lieber Leser, gibt es keinen Augenschmaus mehr für dich hier.
Weiterlesen