Kultur-Tipps in Hamburg und Europa: Theater, Museen und Friedensweg #KultTipp 6

Die Bandbreite der Kultur-Tipps in Hamburg und Europa hat mich erneut umgehauen. Theater, Museen, Archäologie, Kunsthandwerk, Naturdenkmäler, Friedensweg im #WW1 sowie Kinder im Museum lassen mich pro Kultur brennen. Die Beiträge 54 bis 65 der Blogparade #KultTipp führen erneut vor Augen wie facettenreich und spannend Kultur sein kann und das Schöne daran: Ihr könnt (fast) alles nacherleben – lesen, hingehen und erleben!

Laternenzug der Kultur

Laternenzug einmal anders gemünzt – #KultTipp 6 ist ein Laternenzug der Kultur: bunt und voll flammender Begeisterung


Kultur-Tipps in Hamburg

54. „Meine „Zweitwohnung“ – Liebeserklärung an das Thalia Gaußstraße Hamburg
Bce Theater – Theater, Hamburg
Mit Birgit möchte ich zu gerne mal einen „Latte“ im Caféhaus-Ambiente in Hamburg trinken. Das „kleine Haus“ des Thalia-Theaters weckt meine Neugier. Zeitgenössische Werke, ästhetische Konzepte, eine Studio-Bühne, Ballsaal und vor allem die „Garage“ im alten Fabrikgebäude faszinieren. Das Haus ist offen mit Gesprächsrunden mit Dramaturgen, Regisseuren und Darstellern. Der nächste #KultTipp wird das Treffen „Junge Regie“ sein. Wann findet das statt, Birgit?

55. „Kulttipp im Rahmen der Blogparade: Spot on!
Notizhefte – Museum, Sanierung, Hamburg
Was passiert mit der Sammlung, wenn ein Gebäudeteil eines Museums wegen Sanierung geschlossen werden muss? Eine Interrims-Ausstellung muss her. Die Hamburger Kunsthalle zeigt ausgewählte Werke aus dem Sammlungsbestand in „Spot on!“ (bis 3.1.2016). 2016 werden die Arbeiten wohl abgeschlossen sein. Bis dahin nähert sich der Besucher den Werken via Blickbeziehung, Doctor Datus und „Time is running“. Wie das passiert, schildert uns Norman!

56. „Der Stopfpilz
Kultur und Kunst – Hamburg, Museum, Patent
Mit Wera gehen wir ins „Das electrum“ – keine Hochspannungsleitung, sondern ein Museum der besonderen technischen Errungenschaften. Zu diesen zählt der „Stopfpilz“. Jeder kennt ihn, man steckt ihn in die Socke und stopft dann das Loch, früher jedenfalls, heute entsorgen wir diese löchrigen Gesellen. Aber diesen Stopfpilz kannte ich noch nicht: Er ist elektrisch, somit kann die gute Hausfrau auch noch im Dunklen die Socken des Gemahls stopfen – ach, wie schön! War nun Konrad Adenauer der Erfinder, oder nicht?

57. „Blogparade „Mein Kultur-Tipp“ für Euch
Mythos Hammaburg – Museum, Archäologie, Hamburg
Kennst du noch den Geruch von Schlosskellern mit der kühlen Luft? Nein? Dann ab in den 900 Jahren alten Bischofsturm in Hamburg. Hier kannst du die Findlinge und die Vorgeschichte Hamburgs erfassen. Geh anschließend in die Dat Backhus Filiale, hol dir ein typisches Hamburger Franzbrötchen, bevor du einen Spaziergang über den Domplatz unternimmst. Schau dir den Park an und stell dir anstatt der Sitzbänke Pfeiler der Domburg vor. Eine Bank fungiert als Zeitfenster, schau durch sie auf Reste der Fundamente. Der Mythos Hammaburg ist ganz nah!

Kultur-Tipps in Europa

59. „Kulturtipp Cabrera Informationszentrum
2GO2 – Mallorca, Naturschutzgebiet, Geschichte
Was da so technokratisch daherkommt „Informationszentrum“, entpuppt sich als spannender Zugang zur mallorcinischen Geschichte. Aus Versehen entdeckte Doris den Naturpark Cabrera sowie das Centro de Visitantis auf ihrer Motorrad-Tour. Das Centro empfindet in den unteren Stockwerken die Natur nach – eine Unterwasserwelt fasziniert. Spannend ist die Espiral del Tiempo (= Zeitspirale) mit ihrer Wandmalerei. Also, nix wie hin, wenn ihr dort im Urlaub seid!

Sonntag auf der Burg Raeren / Foto: Benjamin Heinz

Sonntag auf der Burg Raeren / Foto: Benjamin Heinz

60. „Mein Kulturtipp: das Töpfereimuseum in Raeren
KULTUR-MUSEO-TALK – Gastbeitrag von Benjamin Heinz, Museum, Raeren bei Aachen
Benjamin erzählt uns Faszinierendes über die einsetzende Globalisierung und Wirtschaft in der Frühen Neuzeit. Ein kleiner belgischer Ort wird zum „weltweiten“ Marktführer für Keramik im 16. und 17. Jahrhundert. 300 Töpferfamilien verbrauchten jährlich 120 Tonnen Salz für die Produktion, 30% Ausschussware verursacht meterdicke Scherbenlagen. Ein El Dorado für Forscher. Ich bin super gespannt, wie das medial-didaktische Programm des Museums ausschauen wird, über das Benjamin hoffentlich bald berichtet – von wegen Keramik ist langweilig!

61. „Auf dem Sentiero della Pace
KulturNatur – Trentino, Wanderroute, #WW1
Kennst du den Friedensweg im Trentino? Ich nicht, aber ich will ihn gehen. Warum? Weil er Wandern mit Geschichte kombiniert? Der Friedensweg erstreckt sich über 500 km im Trentino und war alles andere als friedlich. Tatsächlich ist er Zeugnis für den Gebirgskrieg im ersten Weltkrieg und Frontverlauf zwischen Österreich-Ungarn und Italien. Mahnmale, Ruinen und Tunnel lassen Geschichte lebendig werden. Übernachtungen auf Hütten entpuppen sich als kulinarische Genüsse: Stichwort #Grappa. Ein toller Bericht!

62. „Ein Kulturtipp aus dem hohen Norden: Das Wikinger-Museum Haithabu
Ostseedeern – Museum, Freilichtmuseum, Haithabu
Ich gestehe, ich wollte schon immer mal zum Wikinger-Museum nach Haithabu! Wie oft habe ich Junior, als er noch klein war, davon vorgelesen. Geschafft haben wir es nie, jetzt ist er gefühlt zu alt dafür. Verenas Begeisterung für das Museum ist ansteckend. Schiffswracks, Wikingerhäuser und spannende Programme vermitteln das Leben der Wikinger hautnah, locken und zwingen zum Besuch. Wikinger waren mehr als brutale Räuber und Piraten – lesen, besser noch: hingehen!

63. „Wo Heinrich VIII. lebte und liebte: Hampton Court Palace
Nordkomplott – London, Palast, Literatur
Stoff aus dem Träume bestehen: ein Palast, ein König, Intrigen und sechs Frauen. Viele Jahre beherbergte Hampton Court Palace an der Themse den königlichen Hofstaat. Die Tudors liebten und litten hier, vornehmlich die Frauen Heinrichs VIII. Spezielle Führungen in und mit Kostümen erzählen das höfische Lebensgefühl nach, Schreie in der Kapelle lassen frösteln, historische Kochvorstellungen animieren die Gier und Ghost Tours gruseln – ein verlockendes Angebot, oder?

64. „Der Viaduc des Arts: Handwerkskunst in Paris
KindamTellerrand – Kunsthandwerk, Haute Couture, Paris
Was machte Paris mit einer stillgelegten Bahnstrecke und den dazugehörigen Arkaden? Kurzerhand ein Konsumhort der besonderen Art: Handwerkskunst findet eine berührende Atmosphäre. Für meinen nächsten Paris-Besuch muss ich unbedingt ins „Atelier de Parasolerie“ von Michel Heurtauld, Amorusos Taschen lassen das Frauenherz hüpfen und die Kombination aus Hollywood-Schaukel mit Kutsche von Tsuri Gueta spricht mich sehr an! Vielen Dank, liebe Maria-Bettina für diese tolle Stimmungsreise!

65. „Bitte berühren: Das Kopenhagener Arbeitermuseum für Kinder
Marlene Hofmann. Text&Web – Museum, Kinder, Kopenhagen
Wieder einmal stellt uns Marlene ein kinderfreundliches Museum in Kopenhagen vor – klasse! Das Arbeitermuseum in Kopenhagen hat einen eigenen Ausstellungsbereich für Kinder ab drei Jahren. Hier dürfen sie alles, was normalerweise tabu ist: laufen, berühren, laut sein, spielend lernen und dabei Spaß haben. Kein Wunder, dass Marlene nur unter großem Geheule ihre Kleine hier herausbrachte. Wäre mir mit Mini wahrscheinlich ganz ähnlich ergangen. Dänische Museen stellen sich sehr erfolgreich der Konkurrenz von Indoorspielplätzen, Erlebnisparks und Zoos – prima!

Fast geschafft – ein letztes Fazit von #KultTipp steht noch aus. Es geht nach Berlin, Hessen und Thüringen – dann ist es vollbracht – 76 famose Kultur-Tipps sind zusammengefasst!

Was soll ich nach #KultTipp nur machen? Ich bin offen für deinen Vorschlag!


Newsletter KULTUR-MUSEO-TALK

Abonniere meinen monatlichen Newsletter und empfange jeden Blog-Artikel sowie Lesetipps rund um Social Media und Kultur von mir:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

  1. Liebe Tanja,

    besten Dank für Deine ausführliche Zusammenfassung!
    (Was für eine Arbeit….) Sehr sehr lesenswert!

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Wera

    • Tanja Praske

      Liebe Wera,

      merci! Yep, #kultTipp-s waren viel Arbeit, die aber auch viel Spaß bereitete. Gerade beim erneuten Lesen dachte ich, manoman, was für hervorragende Beiträge – dank dir, dank allen Teilnehmern.

      Habe just alle Beiträge für #KultTipp 7 gelesen, wenn ich es schaffe, kommt es am Freitag und dann kann ich in aller Ruhe meine erste Bloggerreise machen – Gauguin in Basel ruft #bsgauguinreise15 *freu*

      Wünsche dir eine schöne Woche!

      Herzlich,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Stefanie,

      hihi … das Youtube-Video passte dazu – war ein Tipp von Sohnemann. Die Englischlehrerin wies sie daraufhin!

      Gerne geschehen und ein schönes Wochenende!

      Herzlich,
      Tanja