Faszinierendes Kultur-Angebot in NRW und Niedersachsen #KultTipp 5

Oh, mei – ein breit gefächertes Kultur-Angebot erwartet dich im #KultTipp 5 – der Zusammenfassung meiner Blogparade mit den Beiträgen 40 bis 53. Die Kultur-Tipps in NRW sowie Niedersachsen laden zu fantastischen Events ein. Einige sind beendet, wiederkehrende Perlen begeistern – Poetry Slam, Swingfest und Traumzeitfestival finden alljährlich im Herbst statt. Museen sowie Theater sprechen für dauerhaft spannende Programme – auf zur Kultur-Reise!

Blogparade

Facettenreich und bunt kommt die Blogparade #KultTipp daher. Der Kultur-Appetit ist geschürt, reichlich Nahrung ist da!

Kultur-Tipps in Nordrhein-Westfalen

40. „Mein Kulturtipp für Köln
Kulturtussi – Ausstellungen, Pop Art, Kathedrale
Ankes #KultTipps ergänzen sich prima – leider sind beide Ausstellungen vergangen, aber eines dürfte klar sein, das Programm des Wallraf-Richartz-Museum sowie des Museum Ludwigs lohnt immer. Pop Art zieht Besucher magisch an, vielleicht weil ihre Alltagswelt thematisiert wird. Kathedralen faszinieren die Maler stets, die Zugänge sind immer andere und regen zum Nachdenken an.

41. „Mein Kultur-Tipp
Museumsglück – Theater, Museum, Münster und München
Michelles Dreiklang mit dem Schwerpunkt auf Theater greift ineinander ein. Das Schauspieler-Duo Sandra Hüller und Benny Claessens im Münchner Kammerspiel verleitet zum Mitfiebern. Aber auch in Münster ist einiges geboten. Besonders einnehmend, wenn Theater, hier „Freuynde & Gaesdte“, ihr Stück „Belphegur“ im LWL-Museum für Kunst und Kultur aufführen – eine tolle Kombination: Unbewegtes bewegt durch bewegendes Theater – klasse!

42. „Blogparade – Mein Kultur-Tipp für Euch
Gestalterhuette – Traumzeitfestival, Musik, Duisburg
Für Rouven verkörpert das Ruhrgebiet eine amerikanische Großstadt. Dabei kommt ein Duisburger selten über Essen oder Bochum hinaus, es sei denn, es lockt ein Event in Köln. Das alljährliche Traumzeitfestival im alten Hüttenwerk in Duisburg zeigt warum. 2014 verführten die sphärischen Klänge von Nils Frahm. Was es mit dem Wandel vom Welt-Ethno-Jazzfestival zu Indy- und Popklängen auf sich hat, erfährst du bei Rouven – schöne Fotos!

43. „Mein Kultur-Tipp für Euch: das Denovali Swingfest 2014 – Essen
Loehrzeichen – Musikfestival, Essen
Das Bochumer Plattenlabel Denovali organisiert seit 2007 alljährlich im Herbst das Denovali Swingfest – ein „Must Go“ nach Christoph – Recht hast du! Im Backsteincharme der WestStadthalle in Essen erwartet den Musikliebhaber eher Unbekanntes aus der zeitgenössischen Musik. Das Festival bietet viel neben Jazz und Doom. Nach dem Besuch wird man gewiss reicher an Musiktipps sein. Höre in Soundcloud hinein, hier sind 26 Sampler des Festivals hinterlegt – danke, Christoph!

44. „Weststadtstory – Poetry Slam in Essen #KultTipp
Burkhard Asmuth – Poetry Slam, Wettbewerb, Essen
Asmuth stellt uns das dritte Festival im Ruhrgebiet vor: „Weststadtstory“ – ein Poetry Slam Festival. Wortakrobaten treten gegeneinander im Duell an. Pro Veranstaltung kämpfen acht Teilnehmer um den Sieg. Am Ende der Veranstaltungsreihe wird ein Gesamt-Gewinner ermittelt, der bei den NRW-Meisterschaften mitmachen wird (Wer hat gewonnen, Asmuth?). Die familiäre Atmosphäre und hervorragende Talente garantieren legendäre Abende, die nicht selten in Essens Innenstadt enden – sehr schön!

45. „Kunstquartier Hagen – Beitrag zur Blogparade Kultur-Tipp
Birgit Ebbert Blog – Museen, Ateliers, Hagen
Hagen, Fernuni und Freilichtmuseum passen zusammen, aber Kultur? Ja, und wie! Das Kunstquartier bietet reichhaltigen Kunstgenuss, der „Geist der Künstler“ ist zu spüren: Im Osthausmuseum warten die Toulouse-Lautrec-Ausstellung (bis 25.1.15) sowie im Jungen Museum der „Tierische Besuch“ (bis 1.3.15) auf dich. Jeden ersten Sonntag im Montag öffnet sich das Kunst- und Atelierhaus für Künstlergespräche! Und wer möchte nicht mal gerne unter Kastanien tafeln?

46. „Mein Kultur-Tipp: Das Theater an der Volme
Helden des Auftritts – Kammerspieltheater, Pampelmuse, Hagen
Wie schön – zwei Beiträge beleuchten aus unterschiedlicher Perspektive die Kultur-Stadt Hagen! In der Kapelle der Textilfabrik Elbers befindet sich seit 2011 das Theater an der Volme. Von einem Ehepaar gegründet, entwickelte es sich zur faszinieren Kultur-Institution mit Stücken Heinz Erhardts, einer „Ekel Alfred“-Serie bzw. dem minimalistischen Litera Tour Theater. In der Theaterbar mit Blick auf die Volme lässt sich das Erlebte reflektieren – prima, Laura!

 

Der Ruf nach #KultTipps - eindrücklich und erhört - Merci an alle Teilnehmer!

Der Ruf nach #KultTipps – eindrücklich und erhört – Merci an alle Teilnehmer!


 

47. „Blogparade „Mein Kulturtipp für Euch: Ein Genuss für Geschichtsverrückte
Pausanio – Tag des offenen Denkmals, Klassenzimmer, Bonn/Bad Godesberg
Carolin machte sich am „Tag des offenen Denkmals“ mit einer App und dem Radl auf zum Kulturerlebnis der besonderen Art – Feinschmeckerei inklusive – Anziehungspunkt: ein altes Schulgebäude aus dem 19. Jahrhundert. Das Historische Klassenzimmer ist heute ein Restaurant mit Kochschule – wie treffend! Gekocht, gespeist und diskutiert wird hier unter den Augen mancher Verwandter der Heimischen, deren Schulfotos hier hängen – interessant!

48. „Langen Foundation #KultTipp
traumspruch – Raketen, japanische Kunst, Neuss
Auf dem Gelände der ehemaligen NATO-Raketenstation errichtete der japanische Architekt Tadao Ando ein Ausstellungsgebäude für die Kunstsammlung von Marianne und Viktor Langen. Minimalistisch ist seine Architektur. Sie soll abstrahierender Spiegel der Natur, Geschichte, Tradition und der Gesellschaft sein. Zeitgenössische sowie eine reiche Sammlung japanischer Kunst erwarten dich. Traumspruch stellt wunderbar einfühlsam den Sammlungskomplex vor – die Neugierde ist geweckt!

49. „Blogparade „Mein Kulturtipp für Euch“ Teil III – „Freunde besuchen!
Pausanio – Museum, Düsseldorf
Filomena outet sich als Fan von K20 der Kunstsammlung NRW. Sie besucht gerne ihre Freunde – die Sammlungspräsentation. Hier genießt sie den Schwatz mit dem Aufsichtspersonal, die Stimmung in den Räumen mit den fantastischen Werken. Klarer #KultTipp! Auch ich war 2014 hier, wurde sehr zuvorkommend aufgenommen und genoss ebenfalls die kunstschwangere Atmosphäre der Räume – merci, Filomena, für dieses Déjà-Vue!

50. „Museumslandschaft im Kreis Siegen Wittgenstein
Siwiarchiv – Kulturportal, Siegen
Das neu gelaunchte Kulturportal „Kulturhandbuch des Kreises Siegen-Wittgenstein“ bietet genügend Inspiration für ausgiebigen Kulturgenuss in der Region – einfach stöbern, Museen und Archive besuchen.

51. „Liebe zur Fotografie im kulturellen Farbenrausch
Reiseknipse – Freilichtmuseum, InstaWalk, Detmold
Daniela führt uns mit ihrer Kamera durch das größte deutsche Freilichtmuseum in Detmold, das zu Fuß oder mit Pferdewagen erkundet werden kann. Eine historische Zeitreise vom 16.-20. Jahrhundert erwartet den Besucher. Via Instagram nimmt Daniela uns auf ihre Reise mit. Historisches Handwerk wird hier vorgeführt in der Bäckerei, den Mühlen und in weiteren der über 100 Gebäuden. Danke für diesen schönen InstaWalk!

Kultur-Tipps in Niedersachsen

52. „Herbstferien: Mit der Familie zum Wildpark Neuhaus im Solling
KULTUR-MUSEO-TALK – Wildpark Neuhaus
Nicht nur in den Herbstferien lohnt sich ein Besuch im Wildpark Neuhaus im Naturpark Solling-Vogler. Eine Pferdewiese mit reichhaltiger Geschichte liegt nebenan. Von hier erhielt der kurfürstliche bzw. köngliche Marstall beim Welfenschloss in Hannover seine Pferde. Heute flanieren die Familien durch den Wildpark, geben sich den Tieren hin und verbringen einfach einen herrlichen Tag. Von fast allen Punkten des Parks aus ist die Sababurg zu sehen – wunderschön!

53. „Blogparade: Unsere Kultur-Tipps für Euch
Blog des Museums Willhelm Busch – Museum, Karikatur, Hannover
Mit gleich sechs Kultur-Tipps wartet das Museum auf – und ja, ihr genießt Welpenschutz, aber sowas von! Ein sehr junges Museumsblog traute sich bei einer Blogparade mitzumachen – toll! Der Schreibstil passt hervorragend zu einem Karikaturmuseum: hintergründig mit einem Augenzwinkern – wunderbar! Neben Wilhelm Buschs Werk werden Arbeiten satirischer Künstler aus vier Jahrhunderten gezeigt. Ich kann nicht umhin, bei dem Thema fällt mir unvermittelt „Je suis Charlie“ ein. Habt Ihr dazu etwas gemacht?

Satte 53 Beiträge der Blogparade #KultTipp sind nun zusammengefasst. Jetzt fehlen nicht mehr viele. Als nächstes geht es mit Hamburg und Europa weiter!

Call-for-Action:

Ein Call-for-Action der anderen Art von mir. Beim erneuten Durchlesen der #KultTipps fiel mir spontan die Blogparade von Stadtsatz: „#Raumgefühl: Architektur denken“ ein. Bis zum 31.01.2015 1.03.2015 läuft sie nach Verlängerung – super. Wer macht bei ihr mit? Das Thema ist spannend!


Newsletter KULTUR-MUSEO-TALK

Abonniere meinen monatlichen Newsletter und empfange jeden Blog-Artikel sowie Lesetipps rund um Social Media und Kultur von mir:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

8 Kommentare

  1. Liebe Tanja,

    danke für deinen starken Call-for-Action. Ich freue mich schon darauf, noch mehr Räume aus anderen Perspektiven zu entdecken.

    Auf vielfachen Wunsch habe ich den Einsendeschluss just heute morgen verändert. Man hat nun bis zum 01. März 2015 teilnehmen.
    Weitere gute Nachrichten und auch einen kleinen Zwischenstand gibt es hier: http://www.stadtsatz.de/neuigkeiten-blogparade-raumgefuehl/

    Herzliche Grüße,
    Anett

    P.S. Es ist wirklich beeindruckend, wie viele gute #KultTipp’s du bekommen hast!!!

    • Tanja Praske

      Liebe Anett,

      prima, dass du verlängerst – vielleicht fällt mir zu deiner Blogparade doch noch etwas ein!

      Ich werde die Verlängerung oben noch eintragen. Deine Blogparade entwickelt sich prächtig – bin gespannt, wie facettenreich sie am Ende wird, denn danach schaut es aus.

      Weiterhin toi, toi, toi und danke für deinen Besuch bei mir!

      Herzlich,
      Tanja

  2. Liebe Tanja,

    ich lese gerade deine Zusammenfassung und möchte am liebsten die Bürotür schließen und losfahren. Ist in Sachen Museen an einem Montag natürlich eher ungünstig … Vielen Dank für all die Tipps und Kultur-Stimmen. Zu deiner Frage: Es war nach den Reaktionen und Fragen, die uns in den vergangenen Tagen erreichten völlig klar, dass wir als Museum ein Informationsangebot machen müssen. Wir haben uns zusammen mit den anderen Karikaturmuseen im deutschsprachigen Raum zusammengetan und planen eine Online-Präsentation mit Bildern, Texten zum Thema Charlie Hebdo, aber auch „Was darf Satire?“ und einem kuratierten Überblick über die Berichterstattung und Reaktionen in den verschiedenen Medien. Im Frühjahr soll die Seite an den Start gehen.

    Herzliche Grüße!
    Lena vom Museum Wilhelm Busch

    • Tanja Praske

      Liebe Lena,

      ein herzliches Merci für die lobenden Worte, vor allem aber für die Antwort auf meine Frage. #JesuisCharlie bewegt und ich finde es richtig, dass ihr mit euren Kollegen bald in der Frage „was darf Karikatur“ auch bewegen werdet. Hoffentlich eine spannende Diskussion damit auslöst. Bitte informiert mich darüber, ich werde diese sehr neugierig verfolgen.

      Dein Kommentar brachte mich nochmals auf euer Blog und da fand ich dann diesen Artikel:
      https://karikaturmuseum.wordpress.com/2015/01/09/erst-wenn-es-wehtut-wird-meinungsfreiheit-interessant/
      – eine klare Leseempfehlung für alle!

      Beschreitet weiterhin euren Weg im digitalen Raum. Er gefällt mir!

      Herzlich,
      Tanja

  3. Schöne Zusammenfassung, liebe Tanja. Danke dafür. Und tolle Bilder! Ich mag besonders den Ruf nach Kultur ….

    Hab eine schöne Woche.
    Herzliche Grüße von Anke

    • Tanja Praske

      Liebe Anke,

      yep – wenn ich einen Ausflug mache, mit Family oder ohne, ist die Kamera grundsätzlich dabei! Ich ertappe mich, wie ich permanent nach Motiven Ausschau halte, die ich abstrahierend, treffend in einen zukünftigen Blogpost einbinden kann, ohne dass ich schon bei der Aufnahme weiß, worum es gehen wird! Ich nenne es die Jagd nach der Überraschung!

      Merci für deinen Zuspruch – nur so funktioniert Teilhabe!

      Herzlich,
      Tanja