Aufruf zur Blogparade „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“

Schmiedet gemeinschaftlich Kultur!Heute startet sie – die erste Blogparade hier im Blog.  Das Thema „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“. Die Sommerferien liegen hinter uns und die Herbstferien stehen kurz bevor. Einige von Euch hatten oder nehmen sich jetzt die Zeit Kultur wieder aktiv zu erleben, andere gestalten den Kulturalltag. Sie alle erfahren dabei berührende Momente. Welches Kulturerlebnis faszinierte Euch? Warum? Woran erinnert Ihr Euch besonders gerne? Darum soll es in der Blogparade gehen. Sie läuft vom 07. Oktober bis zum 11. November 2013. Schmiedet gemeinschaftlich ein herrlich glühendes Kulturbild!

Was ist eine Blogparade?

Zu einer Blogparade ruft ein Blogbetreiber auf. Er legt das Thema, die Bedingungen und den Zeitraum der Blogparade fest. Teilnehmer verfassen in ihren Blogs dazu einen Bericht, den sie mit dem Aufrufartikel des Initiators verlinken. Er listet diese auf, verlinkt sie und schreibt nach Ablauf der Frist ein Fazit mit erneuter Nennung der Beiträge.

Wer kann teilnehmen?

Die Blogparade „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“ richtet sich an ALLE, die einen Blog führen und gerne teilnehmen möchten. Je bunter und vielschichtiger die Schilderungen sind, umso spannender und kurzweiliger wird die Parade. Blogger jeder Couleur sind gefragt, auch Institutsblogs. Gerade die unterschiedlichen Blickwinkel auf Kultur fesseln und berühren.

Das Thema „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“

Schöne Kulturerlebnisse in der Ferienzeit haben sich ins Gedächtnis eingebrannt. Das kann der Besuch eines Festivals, Konzerts, Lesung, Theateraufführung, Museums/Ausstellung, Langen Nacht der Museen, Performance, Kabaretts oder einer Sehenswürdigkeit (Denkmal/Schloss/Altstadt …) sein. Was faszinierte Euch? Die besondere Atmosphäre, das Kunstwerk/die Veranstaltung an sich, der Austausch mit anderen (Familie, Partner, Freunde, Fremde) währenddessen oder einfach nur ein wunderbarer Moment?

Schildert wie Ihr auf „Euer“ Kulturereignis aufmerksam geworden seid: zufällig, via Reiseführer, Internet, Social Media, Print- /Online-Werbung oder Freundesempfehlung. Entsprach das Erlebnis tatsächlich Eurer darüber gebildeten Vorstellung oder gab es weitere Eindrücke? Welche waren das?

Eine Blogparade auch für Kulturinstitutionen

Klasse wäre es, wenn Ihr, liebe Menschen aus den Kulturinstitutionen, einen Beitrag zur Blogparade schreibt. Eure Perspektive auf Kultur interessiert. Welche Momente in der Vorbereitung oder Durchführung einer Kulturveranstaltung/Ausstellung sind Euch lebhaft in Erinnerung geblieben? War es ein prima Zusammenspiel mit den Beteiligten, Erleichterung und Freude über gelöste Unwägbarkeiten oder über die endlich anstehende Premiere/Eröffnung? Beflügelten Euch positive Feedbacks der Besucher? Gab es ein „außerhäusliches“ faszinierendes Kulturerlebnis? Das können mögliche Themen sein. Tauscht Euch mit allen anderen – den Teilnehmern der Blogparade UND den Lesern – aus. Machen alle mit, verlebendigt sich Kultur nachhaltig – ein Idealfall!

Ablauf der Blogparade

  • Dauer der Blogparade: 07.10.-11.11.2013
  • Stichwort: Blogparade „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“
  • Verlinkt Euren Artikel mit dem Aufrufpost hier und gebt zur Sicherheit die URL des Artikels im Kommentar hier an.
  • Wer über einen Twitteraccount verfügt, kann mich (@TanjaPraske) mit dem Hashtag #Blogparade und/oder #KulturEr zusätzlich über den Beitrag informieren.
  • Eure Artikel werden hier unter Aktualisierung verlinkt. Zudem schreibe ich ein Fazit der Artikel nach Ablauf der Blogparade.
  • Via Twitter, google+, Facebook „Kultur Talk“ bewerbe ich die Beiträge. Auf dem Pinterestboard „Mein faszinierendes Kulturerlebnis 2013 werden alle Posts dokumentiert.

Wie Ihr zudem Eure Teilnahme erfolgreich gestaltet, erfahrt Ihr im Blogpost: „10 Tipps für die erfolgreiche Teilnahme an einer Blogparade“. Ansonsten heißt es jetzt: schreiben, schreiben, schreiben – entfacht das Feuer für Kultur!

Entfacht die Flammen für Kultur!
Liebe Leser der Blogparade,
wir freuen uns alle über Euer Feedback, diskutiert mit uns in den Beiträgen, helft dabei, dass Kultur und die Diskussion darüber begeistert. Wir freuen uns auf Euch!


Aktualisierung – Beiträge zur #Blogparade #KulturEr

Die drei Hashtags zu jedem Beitrag dienen Euch zur Orientierung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

138 Kommentare

  1. Pingback: Was ist Kultur? Versuche einer Definition #KultDef 3

  2. Pingback: Kulturbegriff - brauchen wir Kultur? #KultDef 1

  3. Pingback: Blogparade: "Kultur ist für mich ..." - Aufruf #KultDef

  4. Pingback: Stadtmuseum Stuttgart - locker, flockig, praktische und visionär (5)

  5. Pingback: Fazit BLOGPARADE Reisesouvenirs | Kunst und Reisen

  6. Pingback: 76 Tipps pro Kultur: schillernd, überraschend-grandios

  7. Pingback: Lokschuppen Rosenheim - Inka: Großohren, chasqui, Grusel

  8. Pingback: Mein Kulturtipp: Dachau! | Computerspiel und Ästhetik

  9. Pingback: Blogparade-Aufruf: "Das müsst ihr sehen: mein Kultur-Tipp"

  10. Pingback: Blogroll: Wer seid Ihr? Wo finde ich Euch? Was bloggt Ihr so? | druckstelle

  11. Pingback: Fazit #KulturEr - ein fulminantes Kultur-Feuer #Blogparade (5)

  12. Pingback: #KulturEr - ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk #Blogparade (3)

  13. Pingback: Blogparade #KulturEr begeistert: Musik, Street-Art, Theater, Museum

  14. Pingback: #KulturEr - glüht, verschlingt und fasziniert #Blogparade (1)

  15. Pingback: Wochenrückblick KW 46 2013 - Geistreich78 Blog eCommerce, Social Media, Domain Business München Bayern

  16. Pingback: #Blogparade "Mein faszinierendes Kulturerlebnis" #KulturEr - 201 | Pearltrees

  17. Pingback: Du fährst DDR-Style! | BLOG Theater Heilbronn

    • Tanja Praske

      Liebe Maria,

      vielen herzlichen Dank für diesen spannenden Beitrag! Social Media bringt also nicht nur etwas für die Reputation, dem Leseraufbau/-bindung, sondern kann dabei helfen Kulturgut zu retten – sehr schön!

      Ein dickes Dankeschön auch für dein massives Werben bei deinen Kollegen für die Blogparade, somit ist sie sehr bunt geworden. So verschiedene Seiten und Kreise wurden zusammengebracht. Daran habt Ihr alle Anteil – vielen Dank fürs Mitmachen bei #KulturEr!

      Herzlich,
      Tanja

  18. Pingback: Faszinierendes Potential für die Rettung von Kulturgut: Soziale Netzwerke | #KulturEr | Weblog Kulturgut

    • Tanja Praske

      Liebe Tanja,

      sehr schön beschrieben die Aktion „Ausblenden“ – eine sehr tolle Initiative! Danke für diesen „bewegenden“ Beitrag!

      Herzlich,
      Tanja

  19. Pingback: Mein faszinierendes Kulturerlebnis: Ausblenden | museums(t)raum

  20. Eine sehr schöne Idee, deine Blogparade. Quasi auf den letzten Drücker hab ich gerade meinen Beitrag fertig gestellt. Die Ausstellung „So Sorry“ von Ai Weiwei in München liegt zwar schon einige Jahre zurück, doch sie ist nach wie vor eines meiner faszinierensten Kulturerlebnisse: http://soschyontour.de/blogparade-ai-weiwei-so-sorry.

    Vielen Dank übrigens, dass ich gerade sehr große Lust auf weitere faszinierende Kulturerlebnisse verspüre.

    • Tanja Praske

      Liebe Sonya,

      merci beaucoup für deinen sehr einfühlsamen Beitrag – toll! Besonders freut mich, dass du jetzt wieder mehr Appetit auf Kulturerlebnisse hast – Ziel erreicht #FullHouse!

      Herzlich,
      Tanja

  21. Pingback: Ai Weiwei "So Sorry" im Haus der Kunst München

    • Tanja Praske

      Liebe Gudrun Krinzinger,

      ein herzliches Dankeschön für diesen herrlichen Beitrag! Am Ende erwischt das Gesamtkunstwerk Belvedere einen dann doch – prima!

      Viele Grüße
      Tanja Praske

    • Tanja Praske

      Liebe Anke,

      wunderschön „Kunst erleben“ – bitte wieder mehr davon – ein Beruf, der Berufung ist. Wir sind schon verrückte Nudeln. Mit dir zusammen bin ich das gerne!

      Herzlich
      Tanja

  22. Pingback: Kunst erleben | Kultur Event Büro

  23. Pingback: Mein faszinierendes Kulturerlebnis: Zum Heulen schön… | druckstelle

    • Tanja Praske

      Liebe Barbara,

      wunderschön bildhaft beschrieben, ohne Kunsthistorikerkauderwelsch – einfach nur klasse! Danke für deinen nachspürbaren Beitrag. Nun, die Parade läuft ja einschließlich heute – also absolut passend!

      Herzlich,
      Tanja

  24. Pingback: Wenn Ziegelsteine schweben | schreibstoff

    • Tanja Praske

      Liebe Maria-Bettina,

      vielen herzlichen Dank für diesen Beitrag. Jetzt sind wir zu fünft, die über die Wahrnehmungen der Kinder von Kunst berichten – prima! Besonders gerne habe ich gelesen „Kunst macht Spaß“ – ja, ja, genau, je früher damit konfrontiert, um so prägender.
      Merci!

      Schöne Grüße
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Maxi,

      sorry, ich habe aus dir einen Studenten im Facebookeintrag gemacht. Deine Story fand ich einfach nur genial – Mysterien gibt es in den Wissenschaften, allerdings überraschen sie einen dann doch heftig, wenn sie da sind.
      Vielen Dank dafür!

      Herzliche Grüße
      Tanja

  25. Pingback: »Mein faszinierendes Kulturerlebnis«: Pukkelpop 1991 › Löhrzeichen

  26. Pingback: Meine erste Museumsapp | kultur und kunst

    • Tanja Praske

      Lieber Sebastian,

      Dankeschön!!! Eine tolle Ausstellung, die die Sinne berührt und prima beschrieben und bebildert von dir!
      Merci!

      Herzlich,
      Tanja

  27. Pingback: Mittendrin in “Räume Träume”| Blogparade “Mein faszinierendes Kulturerlebnis” | MUSEUM & SOCIAL WEB

  28. Liebe Tanja,

    eine tolle Idee. Ich arbeite bei livekritik.de und nehme sehr gern an der Blogparade teil. Mein faszinierendstes Kulturerlebnis war die Fête de la Musique in Berlin im Juni dieses Jahres. Ich habe dazu auf unserem Blog einen Beitrag geschrieben, in dem ich auch Deinen Aufruf verlinke!

    http://www.livekritik.de/blog/mein-faszinierendstes-kulturerlebnis-kultur-fuer-alle-bei-der-fete-de-la-musique/

    Herzliche Grüße und noch viel Erfolg!

    Tim Fangmeyer, livekritik.de

    • Tanja Praske

      Lieber Tim,

      sehr schön! Ich wünsche dir für dein Praktikum bei livekritik.de alles, alles Gute! Dein Artikel ist prima und sehr einfühlsam. Ja, ich hätte auch gerne Heinz Rühmann gelauscht. Apple kann da nicht mithalten.

      Herzlich,

      Tanja

    • Tanja Praske

      Lieber Markus Speidel,

      das Wortspiel gefällt mir hervorragend. Ich habe da etwas für Euch – erfahrt Ihr allerdings erst im Fazit :-)
      Nochmals ein dickes Dankeschön für diesen fabelhaften Bericht, der zeigt, warum immer nur anderswo schauen, wenn es doch Unbekanntes in der eigenen Stadt gibt. Der partizipatorische Ansatz ist klasse, bitte weiter so!!!

      Schöne Grüße aus München
      Tanja Praske

    • Tanja Praske

      Liebe Miriam Höller,

      vielen herzlichen Dank für diesen fantastischen (Pferde-)Ritt durch Stuttgart. Ich freue mich schon sehr darauf, wie es bei Euch im Blog weitergeht und wie das Quartett ausschaut.

      Herzlich,
      Tanja Praske

      • Liebe Tanja,

        herzlichen Dank für dein großes Lob! Dir auch ein großes Danke für diese wunderbare Blogparade, es ist wirklich Faszinierendes dabei. Ich bin jetzt schon auf dein Fazit gespannt.
        Mit den besten Grüßen aus Stuttgart

        Miriam

  29. Pingback: Blogparade statt Hengstparade | where are the horses? Stadtmuseum Stuttgart | Projektblog

    • Tanja Praske

      Liebe Kathrin Michel,

      superklasse Bericht über ein abstrakt-reales Ereignis – ich wäre auch sehr gerne dabei gewesen, um Haushaltsgeräte in Kombination mit Orchester, Lichtdramatik und Choreographie zu sehen. April 2014 ist sehr vielversprechend für Düsseldorf – eine spannende Vision der Zukunft!

      Schöne Grüße
      Tanja Praske

  30. Pingback: Quadriennale Düsseldorf 2014 - Das Festival der Bildenden Kunst - 5. April bis 10. August 2014

  31. Pingback: “Mein faszinierendes Kulturerlebnis 2013″ | Archive 2.0

  32. Pingback: Nicht mehr ganz so unbekannte Palmblattmanuskripte | siwiarchiv.de

  33. Pingback: Theatergeburtstag // Theatrical Birth | Theaterkind

  34. Pingback: Alexander der Große - Faszination im Lokschuppen Rosenheim #Blogparade

  35. Pingback: Kultur callin’ | vivi d'angelo - photos & deliriums

    • Tanja Praske

      Lieber Klaus Graf,

      ein herzliches Dankeschön für diesen faszinierenden Blick hinter die Kulisse eines Hochschularchiv, das sich als Bürgerarchiv versteht. Öffentlichkeitsarbeit von Archiven finde ich sehr wichtig, damit sie ihren Dienst am Bürger zeigen, aber vor allem Nähe zu diesem vermitteln. Besonders angetan hat mir der Bilderfreitag auf Facebook. Ich werde dort jetzt häufiger nachschauen. Persönlich schätze ich es sehr, Digitalisate im Büro lesen zu können #Zeitersparnis. Es hat sich seit meinem Doktorat sehr viel getan, glücklicherweise. Vorbildlich ist die digitale Präsenz des Hochschularchiv RWTH Aachen.
      Ein grand Merci für die Teilnahme an #KulturEr!

      Herzliche Grüße,
      Tanja Praske

    • Für mich war alles was ich rund um den Verkauf der „Stralsunder Gymnasialbibliothek“ gelernt und erlebt habe, ein faszinierendes Kulturerlebnis. Was ist überhaupt eine Inkunabel , was zeichnet den Wert einer historischen Gymnasialbibliothek aus und was bewirkt die Zusammenarbeit vieler an einem gemeinsamen Projekt? Die Causa Stralsund war der Grund, dass ich viele begeisternde Menschen kennenlernen durfte und schlussendlich auch der Grund, uns als genealogischen Verein auch in die sozialen Medien zu bringen. Und die Causa Stralsund hat ja immer noch kein Ende: die Einstellung des designierten Nachfolgers zum 1. November liegt immer noch auf Eis.

      • Tanja Praske

        Liebe Margret Ott,

        das ist der erste Beitrag, der sich zukünftig eine „faszinierendes Kulturerlebnis“ wünscht und ich drücke die Daumen, dass dieser Wunsch Wirklichkeit wird.

        Schöne Grüße
        Tanja Praske

    • Tanja Praske

      Hallo Franziska,

      absolut fantastisch. Die Hetze durch Wiens Straßen haben mich schier atemlos gemacht. Einfach nur wunderbar geschildert. Und ja, unbedingte Übertragung des Formats auf Frankfurt „Journey to the End of the Night“ – ich wäre sofort dabei!

      Herzlich,
      Tanja

  36. Pingback: Rule No.7: Cheating will be punished… « Blog des Historischen Museums Frankfurt

    • Tanja Praske

      Lieber Raimund,

      oh, pardon – hatte wohl den Tunnelblick, ist jetzt korrigiert. Münster passt auch hervorragend zum Münsteraner Tatort des LWL-Museums.

      Herzlich,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Claudia Höller,

      vielen herzlichen Dank, dass Sie den Blick nach Prag gerichtet haben – somit lesen wir hier einen herrlich emotionalen Besuch des Doms, des Triforiums und der Musik – merci!

      Herzliche Grüße
      Tanja Praske

      • Liebe Tanja!
        Vielen Dank! Ich muss an dieser Stelle auch noch mal festhalten, wie gut mir die Blogparade gefällt! Besonders, dass man dank ihr sieht, wie breit gefächert Kultur doch ist und von welch unterschiedlicher Art die Dinge sind, die Kultur dann noch einmal zu etwas ganz Besonderem machen! Vielen Dank!

        • Tanja Praske

          Liebe Claudia,

          seufz – merci! Meine Wünsche sind übertroffen worden. Jetzt weiß ich genau, warum ich die Parade initiiert habe. Kultur schillernd in vielschichtigen Facetten und Farben und JEDER hat sein Kulturerlebnis, das auch andere – hier: uns – begeistert.
          Noch geht die Blogparade weiter. Sie kann also weiter aufgefächert werden – yes!

          Herzlich,
          Tanja

  37. Liebe Tanja und alle anderen Kulturinteressierten,

    hier mein Beitrag für die Blogparade: https://www.lwl.org/LWL/Kultur/LWL-Landesmuseum-Muenster/Blog/tatort-museum

    Ich schreibe auf unserem Museumsblog vom LWL-Museum für Kunst und Kultur über das faszinierende Erlebnis, wie unser Museum als Schauplatz und einige meiner KollegInnen als Komparsen beim letzten Münster-Tatort dabei waren und vor allem was daraus geworden ist. Faszinierend (neu) war für mich der Medienhype, der sich um jeden neuen Tatort entspinnt und das erste gemeinsame Tatort-Gucken mit den Kollegen in einer Kneipe – aber lest selbst.

    Herzliche Grüße
    Judith

    • Tanja Praske

      Liebe Judith,

      vielen herzlichen Dank für diesen erfrischenden Blogpost des LWL-Museums für Kunst und Kultur – sehr bildhaft und mit einem wunderbaren Augenzwinkern geschrieben. Auch wenn du kein Krimi-Fan bist, deine Begeisterung für die Tatort-Kulisse – deine Arbeitsstätte – ist fassbar – herrlich!
      Mir gefällt deine Distanz zum Genre und die fundierte Recherche um den Tatort sehr gut und trotzdem – eine sicherlich einmalige Erfahrung.

      Herzliche Grüße,
      Tanja

  38. Liebe Tanja Praske,

    habe Ihre Blogparade (nach meinem eigenen Teilnahme-Versuch) verfolgt: mir persönlich gefällt die Mischung bislang sehr! Überdies eine gute Idee, sich sonst kaum entdeckende „Kreise“ zusammenzubringen und ein gegenseitiges inhaltliches Interesse (ganz gleich, in welchem Maße) zu wecken, das sonst aller Wahrscheinlichkeit kaum zustande gekommen wäre. Vielen Dank dafür!

    Herzlich, FN

    • Tanja Praske

      Liebe Felicitas Noeske,

      fantastisch! Genau das war mein Ansinnen – unterschiedliche Kreise durch die Initiative zusammen zu bringen #Vernetzung #Inspiration #Austausch #Unterhaltung. Vielen Dank für dieses Lob, das mich besonders freut!
      Noch läuft die Blogparade bis zum 11.11.2013. Einiges kann bis dahin also noch geschehen. Die bisherigen Beiträge begeistern mich, neue Blogs entdeckte ich für mich. Ich war selber heute auf #KulturEr-Mission mit meiner Familie. Der Bericht kommt am Mittwoch.
      Für mich war Ihr Beitrag zur Blogparade kein Versuch, sondern eine absolut spannende Teilnahme, wohin open access des Wissens führen kann. Gleichzeitig finde ich eine Zweitverwendung älterer Posts genau richtig, wenn es passt. Denn nur weil er schon publiziert wurde, heißt es nicht, dass er weniger interessant ist. Im Gegenteil, die andersartige kontextuale Einbettung verleiht nochmals Aktualität und vermag zum Nachdenken anregen. Egal, was daraus noch entstehen kann. Deshalb passt Ihr Beitrag hervorragend hierher – merci!

      Herzlich,
      Tanja Praske

  39. Pingback: Südafrika: Joburg´s first dog was a fox terrier named Whiskey | Shave the whales

    • Tanja Praske

      Liebe Caroline,

      Dankeschön für diesen wunderbaren Artikel über Recycling Kunst in Johannesburg und auch für die schönen Bilder, somit ist dein Besuch in der Kunstgalerie von Andrew Lindsay für uns prima nachvollziehbar – danke!

      Sonnige Grüße,
      Tanja

  40. Pingback: #kultup Twittertreff im Lindenmuseum Stuttgart | Kunst und Reisen

    • Tanja Praske

      Lieber Christian,

      wunderbar, ergreifend und einfach nur schön! Du hast ein herrliches Dankeschön an die Schlüsselhüter geschrieben. Die Übergabe der Walderdbeeren und deine Gefühle kann ich mir sehr gut vorstellen.
      Ich kann es nur noch einmal betonen, alle bisherigen Beiträge berühren mich zutiefst. Sie sind für mich eine großartige Kompensation dafür die Blogparade initiiert zu haben.
      Merci beaucoup!!!

      Herzlich,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Anette,

      prima! Ich habe es nicht hingeschrieben, dass Filme auch Thema sein können (wollte ich aber), umso mehr freut es mich, von dir Gedanken über „Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht“ zu lesen. Merci beaucoup!

      Herzlich,
      Tanja

  41. Pingback: Die andere Heimat | Übergangsgesellschaften

  42. Pingback: Blogparade “Mein faszinierendes Kulturerlebnis”: auch Wissenschaftsblogger/innen sind eingeladen | #KulturEr | Redaktionsblog

  43. Pingback: Gold am Obersalzberg #Blogparade #KulturEr

  44. Liebe Tanja,

    danke, dass du unseren Beitrag schon verlinkt hast, bevor wir hier kommentieren konnten! Wir wollte noch einmal ein herzliches Dankeschön sagen für dein Blog-Engagement und die Inspiration und nicht zuletzt Motivation, die wir daraus und aus dem Feedback ziehen können!

    Weiter so und viele Grüße aus Posterstein!

    • Tanja Praske

      Liebe Marlene,

      das Dankeschön kann ich nur zurück geben! Euer Post über die Karikaturen Napoleons ist fantastisch. Ich bin einfach froh, dass ich diese Aktion lanciert habe – alle Beiträge sind formidable und mein Wunsch, Kultur aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, ist in Erfüllung gegangen und noch nicht zu Ende!

      Sonnige Grüße aus München
      Tanja

  45. Pingback: Tief eintauchen in die Regionalgeschichte: Napoleon und die Völkerschlacht bei Leipzig | Geschichte & Geschichten

    • Tanja Praske

      Liebe Ljerka Pap,

      merci beaucoup für diesen tollen Bericht zur Goethe-Guerilla-Aktion. Goethe mit Laptop – super und das dann auch noch in so vielen Städten. Hut ab vor der Leistung – ein begeisterndes Kulturerlebnis!

      Herzliche Grüße
      Tanja Praske

    • Tanja Praske

      Hallo Herr Mudrak,

      wunderbar und danke! Tja, was soll man dazu sagen … Ratlosigkeit. #OpenAccess ist mehr als dringend erforderlich. Erkenntnisgewinn wird dadurch befördert. Ich kenne auch die französischen Archivverhältnisse und sie sind toleranter, waren schon zu einer Zeit toleranter als es noch kein Usus war, Dokumente abzufotografieren. Es ist immerhin beruhigend, dass der von Ihnen beschriebene Fall singulär ist.

      Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg für Ihre Doktorarbeit!

      Schöne Grüße
      Tanja Praske

  46. Pingback: Verweigertes Kulturgut. Über ein Kirchenarchiv, freie Forschung und Laizismus | Altgläubige in der Reformation

  47. Pingback: Dr. Kremer zeigt Farbe in der Galerie Bender #Blogparade #KulturEr

    • Tanja Praske

      Vielen Dank! Der Beitrag ist bereits aufgenommen. Den Begriff „Autopsie“ für eine Fragmentuntersuchung anzuwenden, ist irritierend und doch passend – interessant. Drücke die Daumen für mehr „open access“ in den Wissenschaften.

      Herzlich,
      Tanja Praske

    • Tanja Praske

      Hallo Markus,

      fein und dann auch noch gleich so ein faszinierender Beitrag. Da bin ich aber froh, dass du in Shanghai warst und in der Zeit deinen Ironblogger Pflichten nicht nachkommen konntest. Davon profitiert die Blogparade!

      Herzlichen Dank!
      Tanja

  48. Pingback: Powerstation of Art in Shanghai – mein faszinierendes Kulturerlebnis | Pflugblatt* (beta)

    • Tanja Praske

      Lieber Raimund,

      prima! Vielen Dank für diese prima #schloessertour – eine faszinierende Kombination: Burg Vischering und Henri Cartier-Bresson! #Ilike

      Herzlich,
      Tanja

  49. Pingback: Henri Cartier-Bresson auf Burg Vischering #Blogparade #KulturEr « _raimund verspohl portraits _raimund verspohl portraits

    • Tanja Praske

      Liebe Stephanie,

      ganz famos! Die erste „Buchbesprechung“ ist da, nun nicht ganz, dafür aber der Messebesuch DER Buchmesse – prima! Jep, ich kann deinen Rundgang richtig gut nachvollziehen. Der Bücherduft weht zwar nicht bis zu mir, dafür aber die Aura – klasse!
      Wünsche dir für dein Blog viel Erfolg! An alle – bitte folgen!!!

      Sonnigen Gruß
      Tanja

  50. Pingback: Das war die #fbm13 « Redaktion und Lektorat

    • Tanja Praske

      Liebe Daniela,

      merci beaucoup! Das war eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit für mich. Detmold ist meine Heimatregion. Als Kind habe ich das Freilichtmuseum bereits besucht. Schön nun für mich, Bilder davon wieder zu sehen. Und doppelt schön, hier einen Instagram Walk gesehen und gelesen zu haben. Die Bäckerei und die Knutschecke gefallen mir besonders gut. Vielen Dank für diesen Bildergenuss – Instagram entdecke ich gerade für mich. Und das Format der InstagramMeets reizt mich außerordentlich.

      Herzliche Grüße
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Iris,

      ein tolles Erlebnis – vielen Dank für Deine Teilnahme! Sinfonieorchester trifft morbide Atmosphäre. Ich glaube, so erreicht man wohl auch Menschen, die keine Konzertgänger sind – faszinierend und merci dafür!

      Liebe Grüße zurück,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Liebe Marlene,

      ja, ich bin froh die Blogparade gestartet zu haben, denn die bisherigen Beiträge sind bereits sehr vielseitig und bunt. Vielen Dank für deinen wunderbaren Bericht – Kinderfreundlichkeit im dänischen Museum. Ist die App eigentlich nur auf Dänisch? Liest sich jedenfalls spannend.

      Herzlich,
      Tanja

      • Hallo Tanja,

        ich glaube, diese App gibt es nur auf Dänisch. Aber ich habe gerade noch eine Schatzsuche durch den Park von Rosenborg Slott (http://dkks.dk/) auf Englisch gefunden – aber das ist glaube ich nicht vom Nationalmuseum :-)

        Herzliche Grüße,
        Marlene

        • Tanja Praske

          Oh, super – danke! Denn neben Bloggen beschäftige ich mich beruflich gerade sehr intensiv mit Kultur-Apps. Da kommen mir Tipps gerade recht – merci!

          Herzlich,
          Tanja

  51. michael merkel

    Ich bin 1984 in Jerusalem über die mehr als 2000 Jahre alte Via Dolorosa gegangen -das war mein „faszinierendes Kulturerlebnis“ und der bewusste „Start“ in die Archäologie…

    Viele Grüße
    Michael Merkel

    • Tanja Praske

      Lieber Michael,

      gut, dass du den Weg gegangen bist, so erfahren wir immer Spannendes im Social Web über und von dem Archäologischen Museum Hamburg. Es war schön, dich neben Twitter auch visa vie bei den EDV-Tagen Theuern kennengelernt zu haben.

      Herzlich,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Hallo Wilfried,

      die Anregungen liefern deine Fotos der Street-Art in Londons Straßen – wunderschön! Mit dem Thema habe ich mich bislang zu wenig befasst, nach diesen beeindruckenden Fotos wird sich das ändern, zumal die Schirn mit der aktuellen Ausstellung das Thema gerade anheizt und Sebastian Hartmann ein beeindruckendes Ebook dazu just veröffentlicht hat.
      Bei meinem nächsten Besuch in London werde ich mich sicherlich auch unter der weißen Ziege einfinden, hoffentlich dann bei Sonnenschein! :-)

      herzlich,
      Tanja

  52. Pingback: Die alternative Stadtführung zu East-End’s Street-Art | Wilfrieds Blog …

    • Tanja Praske

      Liebe Ilse Mohr,

      in der Tat ist das ein großartiges Erlebnis – Theater, Kunst vereint die Menschen, berührt und ist fesselnd und das noch ohne Studium :-). Das Konzept des Freilichtwandertheaters Alfter bei Bonn gefällt mir sehr gut. Ein herzliches Dankeschön für diesen wunderbaren Beitrag zur Blogparade!

      Alles Gute weiterhin!
      Tanja Praske

  53. Pingback: Das Publikum geht mit dem Theater auf Wanderschaft. | Textqualität Blog

  54. Tolle Idee, habe schon mein Thema „Museum per Instagram“ auch mit dem Hintergrund, dass ein Instagram Walk schon abgelehnt wurden ist wo ich im Museum nachgefragt hatte. Also hieß es iPhone und quer durch Naturkunde Museum.
    LG sendet Dani

    • Tanja Praske

      Liebe Dani,
      liest sich prima „Museum per Instagram“. Bin schon sehr neugierig auf das Ergebnis!
      Alles Gute,
      Tanja

    • Tanja Praske

      Lieber Ragnar,

      vielen Dank für deinen speedymäßigen Beitrag! Wozu „Lange Nächte der Musik“ in Heidelberg alles führen können – prima! :-)

      Liebe Grüße, Tanja