Kinderkunsthaus München – Kreativität feierte Geburtstag

Kinderkunsthaus MünchenDas Kinderkunsthaus München lockte mich auf Facebook schon seit längerer Zeit. Das aktuelle Tagesprogramm fasziniert: bunte Blumen, Portemonnaies, Trickfilm aus Knetfiguren, Taschen für kleine Supermänner oder Mini-Diven. Kinder in München gehen ins Kinderkunsthaus – ein Hort der Kreativität feierte seinen dritten Geburtstag und wir waren dabei. Hat es sich gelohnt?

Was für eine Frage?! – Klar. Mini war happy, wollte überall mitmischen, ob in der Holz-Werkstatt, am Mal-, Bastel- oder Knettisch. Sie hätte sich im Kinderkunsthaus den ganzen Tag aufhalten können. Sie ist aber auch eine absolute Bastel-Maus. Junior wird wohl bald einen Video-Schnitt im Medienlabor des Kinderkunsthauses besuchen. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.

Wie kam ich auf das Kinderkunsthaus München: Facebook

Herzlich Willkommen!
Das Kinderkunsthaus München ist eine offene, generationsübergreifende Kreativwerkstatt, in der Kinder aktiv und selbstbestimmt mit traditionellen und modernen Gestaltungstechniken aktiv werden können.

So begrüßt die aufgeräumte, minimalistische Website des Kinderkunsthauses München den Leser. Sie lädt zum Stöbern ein, macht Appetit tatsächlich zu kommen. Gut, mich verlockten die bunten Bilder auf Facebook. Zuvor hatte ich gezielt nach Museen, Theatern und Kultureinrichtungen in München auf Facebook gesucht, sie gelikt und beobachtet. Darunter befand sich die Seite des Kinderkunsthauses. In meiner Timeline tummelten sich bald feine, bunte Bastelideen. Ich nahm sie wahr, likte sie und dachte mir, da gehst du mit Mini hin. Am dritten Geburtstag des Kinderkunsthauses München war es dann soweit – wir feierten und bastelten mit.

Sympathischer Auftritt

Kinderkunsthaus MünchenKaum eingetreten, wurden wir sogleich angesprochen. Freundliche Mitarbeiter boten uns an, die Räume und Angebote zu zeigen. Wir ließen uns führen. Ich wartete ab, wann und wo die Kids starten wollten. Mini reizte sofort die Holz-Werkstatt mit der zu ersägenden Maus, da sie ähnliches schon im Kindergarten gemacht hat. Hier war sie zu jung, was für mich in Ordnung ging. Am Bastel- und Maltisch stoppten wir schließlich. Auf Wunsch erhielten wir sofort Hilfestellung bzw. Material – insgesamt ein sehr sympathischer Auftritt des Kinderkunsthauses. Es gibt wunderbare Impressionen vom Tag der Offenen Tür am dritten Geburtstag.

Eine Tasche für die Diva

Kinderkunsthaus MünchenDie Idee aus runden Papptellern Taschen zu basteln, ist so simpel wie genial. Wir tackerten sie zusammen, schnitten eine Öffnung aus und verzierten sie. Mini griff sofort nach weißer „Spitze“ und rosa Folie. Federn und eine Blume mussten natürlich auch her – die Diva-Tasche ist ein Eyecatcher. Die Bastel-Idee merke ich mir für den nächsten Kindergeburtstag.

Der 3. Geburtstag wird mit der App „Gemischtes Doppel“ gefeiert

Passend zum dritten Geburtstag stellte Sebastian Zembol vom mixtvision Verlag die App „Gemischtes Doppel“ vor. Sie wird von der Süddeutschen Zeitung Edition herausgegeben und entstand in Kooperation mit dem mixtvision Verlag. Ein Memory-Wort-Spiel der etwas anderen Art. Ich warte noch auf die Android-Version. Wer sie schon nutzt, bitte her mit dem Feedback!

Ein Besuch des Kinderkunsthauses München lohnt sich definitiv! Wir kommen wieder. Auf Facebook findet ihr das tagesaktuelle Bastel-Programm – also, immer mal reinschauen!

Kinderkunsthaus München

Siegesstraße 23
80802 München
www.kinderkunsthaus.de

Offenes Programm:
Mittwoch bis Freitag von 14:00-18:00
Samstag und Sonntag von 10:00-18:00

Das Ferienprogramm findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare

  1. Pingback: Museen für Kinder in München - fünf Tipps für Familien | #MusTipp (2)

  2. Pingback: Kinderkunsthaus München - Feuervogel & schwarze Finger

  3. Schade, dass meine „Mini“ inzwischen eher „Maxi“ ist und eindeutig zu groß für solche Aktionen – trotzdem danke für den Tipp!

    • Tanja Praske

      Liebe Andrea Sinn,

      Merci für den Besuch bei mir und ganz nebenbei schaute ich auf das Blog des Prestel-Verlags – sehr schön! Ein wunderbar klares Design #Ilike!

      Für meinen „Maxi“ war oder ist das Kinderkunsthaus auch eher weniger. Mag aber auch daran liegen, dass die Mama das Haus gutfindet und ihn schon zu oft mit Kultur gefüttert hat. Trotzdem – ich gebe nicht auf.

      Ich werde sicherlich jetzt häufiger bei Euch vorbeikommen. Also, bis bald!

      Verregnete Grüße
      Tanja Praske